Liederabend Annette Dasch

Annette Dasch, Sopran
Helmut Deutsch, Klavier

Lieder von Mahler, Schönberg, Zemlinsky und Korngold



Termine

31 Okt 2013, 19:00
Tickets CHF 60

Ort

Hauptbühne Opernhaus

 

Liederabend Annette Dasch

Gustav Mahler

Lieder aus «Des Knaben Wunderhorn»

Rheinlegendchen
Trost im Unglück
Zu Strassburg auf der Schanz
Lied des Verfolgten im Turm
Wo die schönen Trompeten blasen
Urlicht
Wer hat dies Liedlein erdacht
Ich ging mit Lust durch einen grünen Wald
Verlorne Müh’!
Scheiden und Meiden 





Alexander Zemlinsky 

Altdeutsches Minnelied op. 2/2
Das bucklichte Männlein op. 22/6
Entbietung op. 7/2
Meeraugen op. 7/3

Arnold Schönberg 

Wie Georg von Frundsberg von sich selber sang op. 3/1
Warnung op. 3/3
Mädchenlied op. 6/3
Der Wanderer op. 6/8

Erich Wolfgang Korngold 

Schneeglöckchen op. 9/1
Die Sperlinge op. 5/7
Was du mir bist op. 22/1
Mit dir zu schweigen op. 22/2
Welt ist stille eingeschlafen op. 22/3

 

Bios

Liederabend Annette Dasch

Annette Dasch

Sopran

Die Berlinerin Annette Dasch studierte u.a. an der Hochschule für Musik in München und zählt mittlerweile zu den international führenden Sopranistinnen. Sie gastiert bei den Bayreuther und Salzburger Festspielen sowie Osterfestspielen und singt an den grossen Opernhäusern der Welt, so etwa in Mailand, New York, London, München, Berlin, Dresden, Wien, Paris, Florenz, Madrid, Tokyo, Brüssel und Genf. Umjubelt war ihr Einspringen als Elsa (Lohengrin) zur Saisoneröffnung der Mailänder Scala im Dezember 2012. Als Elsa gab sie zudem im gleichen Jahr ihr Debüt am Gran Teatre del Liceu Barcelona. Unter der Leitung von Simon Rattle sang sie Schumanns Das Paradies und die Peri mit den Wiener Philharmonikern im Wiener Musikverein. Liederabende und Konzerte führten sie in der letzten Saison ausserdem nach Berlin, Luxemburg, Innsbruck, Heidelberg, Strassburg und London. An der Berliner Staatsoper trat sie in der Neuproduktion von Mozarts La Finta Giardiniera auf. An der Bayerischen Staatsoper München war sie zunächst als Donna Elvira (Don Giovanni) und im Sommer bei den Münchner Opernfestspielen als Elsa zu erleben. Diese Rolle sang sie bereits im Januar 2013 konzertant unter der Leitung von Marek Janowski mit dem Orchestre de Radio France in Paris. Beim Budapest Festival gab sie im Sommer 2013 ihr Rollendebüt als Eva (Die Meistersingern von Nürnberg)und sang einen Liederabend aus Anlass des Wagner-Jubiläums 2013 in der Stadthalle Bayreuth. Zu ihren derzeit wichtigsten Rollen gehören zudem Contessa (Le nozze di Figaro), Fiordiligi (Così fan tutte), Vitellia (La clemenza di Tito) und Armida. In ihren Konzertengangements arbeitet Annette Dasch mit Orchestern wie den Berliner und Wiener Philharmonikern, dem Orchestre de Paris, dem RSB Berlin, dem Mozarteum Orchester Salzburg und der Akademie für Alte Musik sowie mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Ivor Bolton, Sir Colin Davis, Gustavo Dudamel, Adam Fischer, Nikolaus Harnoncourt, Paavo Järvi, Marek Janowski, Fabio Luisi, Kent Nagano, Andris Nelsons, Sir Roger Norrington, Seiji Ozawa, Helmuth Rilling, Sir Simon Rattle oder Christian Thielemann zusammen. Liederabende führen sie regelmässig zur Schubertiade Schwarzenberg, in den Wiener Musikverein, das Wiener Konzerthaus, in den Concertgebouw Amsterdam, das Konzerthaus Dortmund und die Wigmore Hall London. Als Exklusivkünstlerin von SONY BMG wurde Annette Daschs Debüt-CD Armida mit dem ECHO für die beste Operneinspielung ausgezeichnet. Ebenfalls bei SONY erschienen ist ihre CD mit Mozart-Arien. Aktuell liegen u.a. die Beethoven-Symphonien mit den Wiener Philharmonikern unter Christian Thielemann (SONY), Wagners Lohengrin mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski (PentaTone) sowie als DVD und BLU-RAY die Lohengrin-Produktion der Bayreuther Festspiele 2011 (Opus Arte) vor. Seit 2008 ist sie erfolgreiche Gastgeberin der Musik-Talkshow «Annettes DaschSalon», die auf ZDF kultur und 3sat ausgestrahlt wird. Zukünftige Pläne umfassen Annette Daschs Rollendebüts als Elisabeth (Tannhäuser) an der Oper Frankfurt und als Arabella an der Nederlandse Opera Amsterdam, die Neuproduktion von Lazarus am Theater an der Wien sowie ihre Rückkehr an die Metropolitan Opera New York und zu den Bayreuther Festspielen. 

Helmut Deutsch

Pianist

Helmut Deutsch ist einer der renommiertesten Liedbegleiter unserer Zeit. In Wien geboren, studierte er Klavier und Komposition an der dortigen Musikhochschule sowie Musikwissenschaft an der Wiener Universität. Er spezialisierte sich auf Liedbegleitung sowie Kammermusik und begann seine internationale Konzerttätigkeit als Klavierpartner von Irmgard Seefried. Seither ist er mit vielen bedeutenden Sängerinnen und Sängern wie Juliane Banse, Grace Bumbry, Ileana Cotrubas, Diana Damrau, Brigitte Fassbaender, Angelika Kirchschlager, Genia Kühmeier, Christiane Oelze, Anne-Sofie von Otter, Dawn Upshaw, Ruth Ziesak, Olaf Bär, Matthias Goerne, Dietrich Henschel, Wolfgang Holzmayr, Jonas Kaufmann, Thomas Moser, Christoph Prégardien, Josef Protschka, Thomas Quasthoff, Andreas Schmidt, Bo Skovhus, Peter Schreier, Christoph Strehl, Michael Volle und Bernd Weikl in den wichtigsten Konzertsälen und bei Festivals auf der ganzen Welt aufgetreten und hat mehrere hochgelobte CD-Einspielungen auf verschiedenen Labels vorgelegt. Mit dem Bariton Hermann Prey verband ihn eine zwölfjährige, intensive Zusammenarbeit. Er ist Gewinner des Wiener Kompositionspreises, unterrichtet an der Hochschule für Musik in München und gibt Meisterklassen sowie Interpretationskurse in Europa und Japan.