Ballettgala

Silvester im Opernhaus

Cast 31 Dec

Zum Jahreswechsel zündet das Opernhaus Zürich ein kulturelles Feuerwerk der besonderen Art, denn die diesjährige Silvestergala steht ganz im Zeichen des Tanzes. In feierlichem Rahmen präsentiert das Ballett Zürich Höhepunkte des klassischen und modernen Balletts. Die Philharmonia Zürich wird diesen unvergesslichen Ballettabend unter der Leitung von Rossen Milanov begleiten.

Erstaufführungen, Uraufführungen und Ballett-Klassiker, gefolgt von einem grossen Tanz-Finale – an der Silvestergala 13/14 erwartet sie ein einzigartiges Potpourri des Tanzes. Das Ballett Zürich und das Junior-Ballett tanzen Choreographien von Ben van Cauwenbergh, Douglas Lee, Marco Goecke und Itzik Glalili. Das weltberühmte Grand Pas de Deux des Ballettdirektors Christian Spuck wird zum ersten Mal in der Schweiz gezeigt. Ausserdem werden Ausschnitte aus den beliebten Tanztstücken Romeo und Julia und Leonce und Lena zu sehen sein. Der Tänzer Filipe Portugal hat eigens für die Silvestergala eine Choreografie kreiert und auch Liebhaber des klassischen Balletts kommen nicht zu kurz: Weitere Höhepunkte sind der Grand Pas classiqueCoppelia und das Finale aus Heinz Spoerlis Sommernachtstraum.

Den Besuch der Silvestergala können Sie wahlweise mit einem mehrgängigen Diner oder einer Silvesterparty auf der Bühne des Opernhauses kombinieren.  



Dates

31 Dec 2013, 20:00
Premiere
Preise G: 320, 250, 220, 98, 38 CHF

Location

Hauptbühne Opernhaus

 

Ballettgala

Silvestergala mit Diner

Im Eingangsfoyer des Opernhauses beginnen Sie den Silvesterabend bei einem Cocktail-Empfang. Später erwartet Sie auf der festlich geschmückten Studiobühne ein exquisites Diner aus dem Hause Belcanto.
In das Menü des Abends erhalten Sie hier Einblick
Im Anschluss an die Galavorstellung servieren wir Ihnen ein auserlesenes Dessert und den Mitternachtschampagner im Ballettsaal, bevor Sie vom Balkon des Opernhauses den unvergleichlichen Blick auf das traditionelle Feuerwerk im Zürcher Seebecken geniessen können. Zudem sind Sie herzlich an die anschliessende Silvesterparty eingeladen, um dort das neue Jahr gemeinsam mit dem Ballett Zürich tanzend zu beginnen.

Silvestergala mit anschliessender Party auf der Bühne

Im Anschluss an die Ballettgala sind Sie an unserer Silvesterparty, Getränke inklusive, herzlich willkommen. Geniessen Sie das spektakuläre Feuerwerk im Zürcher Seebecken vom Balkon des Opernhauses und feiern Sie später gemeinsam mit den Tänzerinnen und Tänzern des Balletts Zürich und mit einem Live-DJ auf der Hauptbühne bis in die frühen Morgenstunden.    


Preise:

Ballettgala: CHF 320, 250, 220, 98, 38
Silvesterdiner: CHF 240*
Silvesterparty: CHF 140*

*jeweils zzgl. Vorstellungstickets

 

Bios

Ballettgala

Anja Kampe

Sopran

Anja Kampe begann ihr Studium an der Dresdner Musikhochschule «Carl Maria von Weber» und beendete es am Konservatorium «Giuseppe Verdi» in Turin. Ihre wichtigsten Lehrer waren Hannelore Schlegelmilch, Elio Battaglia und Alexandra Althoff-Pugliese. Sie gewann zahlreiche Wettbewerbe, darunter den Giovanni-Batista-Viotti-Preis von Vercelli. Ihre erste Partie auf der Opernbühne war Gretel in Hänsel und Gretel am Teatro Regio in Turin. Zahlreiche Mozart-, Rossini- und Puccini-Partien führten sie nach Italien, Frankreich und Israel. Von 1997 bis 1999 war sie Mitglied der Accademia del Teatro alla Scala. Im Sommer 2002 gab sie ihr Deutschland-Debüt in Bayreuth als Freia in Das Rheingold und als Gerhilde in Die Walküre. 2003 gab sie zum ersten Mal Eva in Die Meistersinger von Nürnberg (in Essen) und sang in Washington an der Seite von Plácido Domingo ihre erste Sieglinde. Grosse Erfolge feierte sie als Senta in Brüssel sowie 2006 an der Bayerischen Staatsoper in einer Inszenierung von Peter Konwitschny. 2006 gab Anja Kampe beim Glyndebourne-Festival ihr Debüt als Leonore in Fidelio und sang ihre erste Ariadne am Teatro Real in Madrid. 2009 gab sie die gleiche Rolle an der Bayerischen Staatsoper und war Sieglinde in der Neuinszenierung der Walküre in Los Angeles. In der Neuinszenierung von Der Fliegende Holländer gab sie ihr Debüt am Royal Opera House Covent Garden als Senta und war in dieser Partie in München und in Madrid zu hören. 2009 debütierte sie mit grossem Erfolg als Isolde in Glyndebourne. 2011 war sie die gefeierte Isolde der Ruhr-Triennale in der 
Regie von Willy Decker und unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko. Im Frühjahr 2012 sang sie die Sieglinde im neuen Ring des Nibelungen an der Bayerischen Staatsoper München, gab ihr Debüt in Rienzi in Madrid und war als Senta erstmals an der Staatsoper Hamburg zu hören. Als Senta sang sie in Andreas Homokis Fliegendem Holländer in Zürich. Die gleiche Rolle interpretierte sie 2013 in Mailand (Homoki), München (Peter Konwotschny) und Wien (Christine Mielitz, Daniel Harding). Ausserdem war sie diesen Sommer als Sieglinde (Die Walküre) in London und Bayreuth zu hören. Anja Kampe hat u.a. mit folgenden Dirigenten gearbeitet: Claudio Abbado, Marc Albrecht, Daniel Barenboim, Michael Boder, Adam Fischer, Daniele Gatti, Valerie Gergiev, Zubin Mehta, Riccardo Muti, James Conlon, Vladimir Jurowski, Kazushi Ono und Franz Welser-Möst.

Ballettgala

31 Dec 2013

Der fliegende Holländer

11 Mar 2014, 14 Mar 2014, 20 Mar 2014, 23 Mar 2014

Fidelio

08 Dec 2013, 12 Dec 2013, 15 Dec 2013, 18 Dec 2013, 20 Dec 2013, 29 Dec 2013, 01 Jan 2014, 05 Jan 2014, 08 Jan 2014, 11 Jan 2014

 

Ballettgala

Silvester im Opernhaus