Liederabend Dmitri Hvorostovsky

Dmitri Hvorostovsky, baritone
Ilja Ivari, piano

Songs by Rachmaninow, Medtner, Liszt and Tschaikowski



Dates

27 Feb 2014, 19:30
Tickets CHF 60

Location

Hauptbühne Opernhaus

 

Liederabend Dmitri Hvorostovsky

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Auf den kommenden Schlaf op. 27/1
Trunkene Nächte op. 60/6
Die Nachtigall op. 60/4
Ich segne euch, Wälder op. 47/5
Serenade des Don Juan op. 38/1

Nikolai Karlowitsch Medtner (1880-1951)
Ich überlebte mein Verlangen op. 3/2 
An den Träumer op. 32/6 
Wanderers Nachtlied op 6/1 
Winterabend op 13/1 

Franz Liszt (1811-1886)
Pace non trovo (aus: Tre Sonetti di Petrarca)
I vidi in terra angelici costumi (aus: Tre Sonetti di Petrarca)

Sergej Rachmaninow (1873-1943)
Die Auferstehung des Lazarus op.34/6
Der Flieder op. 21/5
Glaube es mir nicht op. 14/7
Singe nicht, du schöne op. 4/4
Ich warte auf Dich op.14/1 


Dmitri Hvorostovsky

Dmitri Hvorostovsky wurde in Krasnojarsk/Russland geboren, wo er am Konservatorium Gesang stu­dierte und sein Operndebüt als Marullo (Rigoletto) gab. 1989 gewann er den Cardiff Singer of the World-Wettbewerb. Seit seinem viel beachteten Debüt als Jeletzki (Pique Dame) an der Oper in Nizza führte ihn seine Karriere an die wichtigsten internationalen Bühnen der Welt, wie zum Beispiel an die New Yorker Metropolitan Opera, an das Londoner Royal Opera House Covent Garden, an die Wiener Staatsoper, die Pariser Opéra National, die Mailänder Scala, das Moskauer Bolschoi-Theater, die Chicago Lyric Opera, das Gran Teatro del Liceu in Barcelona, die Suntory Hall in Tokio sowie nach Australien und Südamerika. Dabei arbeitete er mit so bedeuten­den Dirigenten wie James Levine, Bernard Haitink, Claudio Abbado, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Yuri Temirkanov und Valery Gergiev. Als erster Opern­sän­ger hat er ein Open-Air-Konzert auf dem Roten Platz in Moskau gegeben, welches in 25 Länder über­tragen wurde. In seiner Konzertreihe Dmitri Hvorostovsky and Friends in Moskau konzertiert er regelmässig als Partner mit befreundeten Künstlern wie Renée Fleming, Jonas Kaufmann, Marcello Gior­­dani, Sumi Jo und Sondra Radvanovsky. Seine Diskographie umfasst diverse Recitals und Opern-Gesamtaufnahmen. Im Film Don Giovanni Un­mas­ked verkörperte er sowohl Don Giovanni als auch Leporello. CD-Aufnahmen der jüngeren Zeit um­fas­sen In This Moonlit Night mit Liedern von Tschai­kowski, Mussorgski und Tanaev sowie Rachmani­now Romances (beide mit Ivari Ilja). Als DVD er­­schienen Aufnahmen mit Renée Fleming, mit Anna Netrebko (Live-Konzert vom Roten Platz) so­wie Il trovatore aus der New Yorker Met. In der aktuellen Spielzeit wird er u.a. an der Met, am Royal Opera House Covent Garden, an der Wiener Staatsoper, in Nordamerika und in Russland zu hören sein.

 

Ivari Ilja

Ivari Ilja wurde in Tallinn/Estland geboren. Er studierte am Konservatorium seiner Geburtsstadt bei Laine Mets sowie am Konservatorium von Moskau bei Vera Gornostayeva und Sergei Dorensky Klavier. Als Liedbegleiter von gefragten Sängern wie Dmitri Hvorostovsky, Irina Arkhipova, Maria Guleghina und Elena Zaremba trat er in grossen Konzertsälen auf, etwa der New Yorker Carnegie Hall, dem Washingtoner Kennedy Center, der Davies Symphony Hall in San Francisco, der Wigmore Hall in London, dem Mailänder Teatro alla Scala, dem Bolschoi-Theater in Moskau, dem Wiener Musikverein, der Hamburgischen Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, der Suntory Hall in Tokio, dem Wiener Musikverein und dem Mozarteum in Salzburg. Auch als Solist ist er häufig zu erleben und gab Klavierabende und -konzerte in Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, Schweden, Finnland und Russland. Sein Repertoire umfasst dabei vor allem Werke von Frédéric Chopin, Johannes Brahms und Robert Schumann, aber auch Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Sergej Prokofiew und Benjamin Britten. Seit 2003 musiziert er regelmässig mit Dmitri Hvorostovsky und begleitete ihn u.a. bei Konzerttourneen in den USA, Europa, Hongkong sowie Japan.