Liederabend Marlis Petersen

Marlis Petersen, soprano
Jendrik Springer, piano

Songs by Brahms, Strauss, Wolf, Barber



Dates

25 Apr 2014, 19:00
Tickets CHF 60

Location

Hauptbühne Opernhaus

 

Bios

Liederabend Marlis Petersen

Marlis Petersen

Sopran

Marlis Petersen begann ihre Laufbahn als Ensemblemitglied der Städtischen Bühnen Nürnberg und sang dort Partien wie Ännchen (Der Freischütz), Blondchen (Die Entführung aus dem Serail), Zerbinetta (Ariadne auf Naxos) und Königin der Nacht (Die Zauberflöte). Zuvor hatte sie nach Studien bei Sylvia Geszty ihre Gesangsausbildung in den Spezialgebieten Oper, Neue Musik und Tanz ergänzt. Von 1998 bis 2003 war sie Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein, wo sie als Susanna in Le nozze di Figaro debütierte und ihr Repertoire um Partien wie Norina (Don Pasquale), Morgana (Alcina) und Sophie (Der Rosenkavalier) erweiterte. Ihren Einstand an der Wiener Staatsoper gab Petersen mit Alban Bergs Lulu, die sie auch in Konwitschnys viel beachteter Hamburger Inszenierung, an der Chicago Lyric Opera, der Met New York und in einer Neuproduktion in Athen sang. 2011 debütierte sie als Violetta in Konwitschnys Traviata-Neuinszenierung in Graz und sang die Marguerite de Valois (Les Huguenots) am Théatre de la Monnaie in Brüssel. Weitere Gastspiele führten die Sängerin an die führenden Opernhäuser und Festivals u.a. an die Bayerische Staatsoper, die Opera Covent Garden London, die Met New York, die Opéra Bastille in Paris sowie zu den Festspielen von Aix-en-Provence, Bregenz und Salzburg. Zu den Uraufführungen, bei denen Marlis Petersen mitwirkte, zählen Hans Werner Henzes Phaedra in Berlin und Brüssel, Manfred Trojahns La grande magia an der Semperoper Dresden und Aribert Reimanns Medea an der Wiener Staatsoper. Für die Interpretation dieser Rolle wurde sie 2010 von der Zeitschrift Opernwelt zum zweiten Mal – ebenso 2004 für die Lulu mit Konwitschny/Metzmacher – zur Sängerin des Jahres gekürt. Als Konzertsängerin ist Petersen auf allen grossen Podien zu Gast und arbeitete mit Dirigenten wie Zubin Metha, Lorin Maazel, Antonio Pappano und Ingo Metzmacher, sowie mit Spezialisten der historischen Aufführungspraxis wie René Jacobs, Ton Koopman und Trevor Pinnock. Zukünftige Engagements führen die Sängerin als Susanna und Lulu wieder an die Met New York. Die Lulu wird sie überdies auch an der Bayerischen Staatsoper in München singen. In der Uraufführung von Christian Josts Rote Laterne wird sie in der kommenden Spielzeit in einer tragenden Rolle am Opernhaus Zürich zu erleben sein.