Workshop-Reihen

In unseren Workshop-Reihen für junge Erwachsene ab 16 Jahren gewähren wir vertiefende Einblicke in die künstlerische Arbeit am Opernhaus Zürich und ermöglichen den Teilnehmern selbst kreativ zu werden. Aus nächster Nähe verfolgen sie die Entstehung neuer Opern- und Ballettinszenierungen und begegnen dabei Künstlerlnnen des Opernhauses. Sie erarbeiten eigene Gestaltungsideen und setzen diese praktisch um. Jede Workshop-Reihe erstreckt sich über sieben bis zwölf Abende, wird von Profis des Opernhauses begleitet und mündet in eine Präsentation in kleinem öffentlichen Rahmen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Tickets: Workshop-Serie CHF 2O, Vorstellungsbesuch CHF 2O
Für Club-Jung-Mitglieder ist die Workshop-Serie gratis.

ANNA KARENINA

TANZ DEN TOLSTOI
Das neue Handlungsballett von Christian Spuck basiert auf dem Roman Anna Karenina von Lew Tolstoi. Dieser erzählt die tragische Geschichte einer russischen Aristokratin, die sich zu einer amour fou hinreissen lässt und daran zugrunde geht. Die Teilnehmenden des Workshops besuchen Proben des Balletts Zürich und erfahren inhaltliche Hintergründe zur Entstehung von Anna Karenina. In praktischen Sessions erarbeiten die Teilnehmenden anschliessend choreografische Ideen zum Stück und tanzen sie selbst. Gemeinsam erleben sie Christian Spucks Choreografie zu Anna Karenina in einer Vorstellung am Opernhaus Zürich.
September bis November 2O14

 

DIE ZAUBERFLÖTE

BAUE EIN BÜHNENBILD
Die Zauberflöte ist Mozarts meistgespielte Oper, aber auch ein vielschichtiges Werk, das Regisseure und Bühnenbildner herausfordert. In diesem Workshop entwerfen die Teilnehmenden eigene Bühnenbildideen zur Zauberflöte und bauen schliesslich selbst ein Modell. Jörg Zielinski, Bühnenbildner und Ausstattungsleiter am Opernhaus Zürich, gibt Anregungen und Informationen zu allen künstlerischen und technischen Aspekten, die beim
Bau eines professionellen Bühnenbildes zu
beachten sind.
September bis November 2O14

 

ROTE LATERNE

SCHREIBE EIN OPERNLIBRETTO
Der Workshop nimmt die Uraufführung der Oper Rote Laterne zum Anlass, einen Stoff für die Bühne zu entwickeln. Die literarische Vorlage von Rote Laterne ist ein kurzer Roman des chinesischen Schriftstellers Su Tong, sein Buch wurde vor zwanzig Jahren vom chinesischen Filmregisseur Zhang Yimou zu einem Kinoklassiker verarbeitet. Die Hintergründe zur Thematik liefern den Teilnehmenden das Material, aus dem sie selbst ein Opernlibretto entwickeln, es praktisch erproben und aufführen. Sie werden dabei von Fachleuten unterstützt und tauschen sich im persönlichen
Gespräch mit der jungen Uraufführungs-Regisseurin Nadja Loschky über ihre Überlegungen zur Inszenierung aus.
Januar bis April 2O15

 

ROMEO UND JULIA

INSZENIERE EINEN BÜHNENKLASSIKER
Im Frühsommer 2015 ist Shakespeares Drama Romeo und Julia gleich zweimal auf der Bühne des Opernhauses zu erleben – als Ballett von Christian Spuck und als Belcanto-Oper I Capuleti e i Montecchi von Vincenzo Bellini. Der Workshop nähert sich einem  der grössten Klassiker der Theatergeschichte auf praktische Weise und schlägt eine Brücke zwischen den Gattungen Ballett und Oper. Die Teilnehmenden besuchen Proben, führen Gespräche mit den Künstlern und erarbeiten eine eigene choreografische und theatralische Umsetzung des Stoffes. Ein gemeinsamer Vorstellungsbesuch beider Produktionen und der Austausch darüber gehören ebenfalls zum Programm.
Mai bis Juni 2O15

 

TANZGESCHICHTE PRAKTISCH

PROBIERE VERSCHIEDENE BALLETTSTILE AUS
Der Tanz hat eine wechselvolle Stilgeschichte vom klassischen Ballett bis zu zeitgenössischen Bewegungssprachen. Unser Workshop versucht diese Tanzgeschichte praktisch erfahrbar zu machen. Die Teilnehmenden lernen choreografische Prinzipien und Stile verschiedener Epochen kennen und probieren sie selbst aus. Der Workshop bezieht sich auf aktuelle Produktionen des Balletts Zürich wie Giselle von Patrice Bart und neoklassischen Choreografien von George Balanchine, Hans van Manen und Jiří Kylián und gibt neben der praktischen
Arbeit, Gelegenheit zu Probenbesuchen. Der
Besuch von zwei Vorstellungen des Balletts Zürich gehört ebenfalls zum Programm. Tanzgeschichte soll so konkret, anschaulich und
lebendig werden.
Mai bis Juni 2O15

 

Angebote für Schulen

Ein Schwerpunkt unserer Jugendarbeit liegt in der Kooperation mit Schulen in Zürich und dem Kanton. Schulklassen aller Altersstufen haben die Möglichkeit, Vorstellungen des Opernhauses Zürich zu besuchen und an Führungen, Workshops und Intensivkursen teilzunehmen. Die Veranstaltungen finden je nach inhaltlicher Ausrichtung im Opernhaus und in den Schulhäusern vor Ort statt.
Unser Angebot reicht von kompakten Einführungsveranstaltungen rund um einen Vorstellungsbesuch über thematische Führungen, bei denen etwa Sekundarschüler in einem Mordfall am Opernhaus ermitteln und dabei ein Werk und die verschiedenen Theaterberufe kennenlernen, bis zu Semesterprojekten, in denen die Schüler eine Opern- und Ballettproduktion von der Konzeptphase bis zur Premiere begleiten und sich selbst im szenischen Spiel erproben.

ZIEL UNSERER ANGEBOTE IST ES,

  • Hemmschwellen zu den Kunstformen Oper und Ballett abzubauen
  • Freude an körperlichem Ausdruck, Tanz und Musik zu wecken
  • inhaltlich fundierte und sinnliche Zugänge zu ausgewählten Werken zu schaffen
  • den Blick für künstlerische Qualität zu schärfen
  • Jugendliche zu motivieren, selbst einmal eine Theater-, Musical- oder Tanzaufführung auf die Bühne zu bringen.

Für Lehrer halten wir Unterrichtsmappen bereit, mit denen die Vorstellungsbesuche vorbereitet werden können. Ausserdem bieten wir Weiterbildungsveranstaltungen an und laden regelmässig ein in unsere Opern-Lounge, wo alle kultur-, opern- und ballettinteressierten Lehrer in entspannter Atmosphäre Erfahrungen austauschen können.

AUSFÜHRLICHE INFORMATIONEN zu unserem Angebot für Schulen finden Sie auf der Website von schule&kultur (www.schuleundkultur.ch) und in Publikationen des Büros für Schulkultur der Stadt Zürich.

Kontakt

Roger Lämmli
Leiter Musik I Theater I Pädagogik
T +41-44-268-64-35
roger.laemmli[at]opernhaus.ch

Sebastian Müller
Musiktheater-Pädagoge
T +41-44-259-58-26
sebastian.mueller[at]opernhaus.ch

Bettina Holzhausen
Ballettvermittlung | Tanzpädagogik
T +41-44-259-58-26
bettina.holzhausen[at]opernhaus.ch

 

Newsletter

Das Opernhaus Zürich will junge Menschen für die Oper und das Ballett begeistern. Unsere Angebote wenden sich an alle Altersgruppen von Kindern im Vor- und Volksschulalter bis zu jungen Erwachsenen und schaffen altersgemässe Zugänge zu diesen Kunstformen und zu ausgewählten Stücken. Auf thematischen Rundgängen führen wir unsere Gäste hinter die Kulissen des Opernhauses und gewähren Einblicke in unsere Arbeitsweisen und in künstlerische Prozesse. In thematisch strukturierten Workshops mit unmittelbarem Praxisbezug vertiefen wir die Eindrücke und lassen die Theaterarbeit lebendig werden. Wir wollen ein Qualitätsbewusstsein für Kunst fördern und Kinder und Jugendliche zu eigener Kreativität anregen. Wir suchen den Dialog mit dem jungen Publikum und eröffnen ihnen die Möglichkeit, sich aktiv künstlerisch zu betätigen.

Kontakt

Roger Lämmli
Leiter Musik I Theater I Pädagogik
T +41-44-268-64-35
roger.laemmli[at]opernhaus.ch

Sebastian Müller
Musiktheater-Pädagoge
T +41-44-259-58-26
sebastian.mueller[at]opernhaus.ch

Bettina Holzhausen
Ballettvermittlung | Tanzpädagogik
T +41-44-259-58-26
bettina.holzhausen[at]opernhaus.ch