Gold - Vorstellung - Opernhaus Zürich

Gold

Kinderoper von Leonard Evers

Musikalische Leitung Ann-Katrin Stöcker
Inszenierung Nina Russi
Bühne und Kostüme Marianna Helen Meyer
Lichtgestaltung Dino Strucken
Dramaturgie Beate Breidenbach
Schlagzeug Laszlo Karoly Tömösközi
17, 17, 21, 28 Sep; 4 Feb; 8, 8, 16 MärLuca Borioli
18, 18 Sep; 5, 5, 6, 6 Nov; 15, 15 Mär


Jacob Deniz Uzun
17, 18, 21 Sep; 5, 6 Nov; 8, 15, 16 MärCarmen Seibel
17, 18, 28 Sep; 5, 6 Nov; 4 Feb; 8, 15 Mär
Erzähler Beat Gärtner

Unterstützt von

Spieldauer

50 Min.

Pause

Ohne Pause

Termine

17 Sep 2016, 11:00
Premiere
Eintritt frei

17 Sep 2016, 13:00
Eintritt frei

18 Sep 2016, 14:00
Tickets CHF 50 / 35

18 Sep 2016, 16:00
Tickets CHF 50 / 35

21 Sep 2016, 14:00
Tickets CHF 50 / 35

28 Sep 2016, 14:00
Tickets CHF 50 / 35

05 Nov 2016, 14:00
Tickets CHF 50 / 35

05 Nov 2016, 16:00
Tickets CHF 50 / 35

06 Nov 2016, 14:00
Tickets CHF 50 / 35

06 Nov 2016, 16:00
Tickets CHF 50 / 35

04 Feb 2017, 14:00
CHF 50/35, Kinder CHF 20/13

08 Mär 2017, 14:00
CHF 50/35, Kinder CHF 20/13

08 Mär 2017, 16:00
CHF 50/35, Kinder CHF 20/13

15 Mär 2017, 10:30
geschlossene Vorstellung
Keine Tickets erhältlich

15 Mär 2017, 16:00
CHF 50/35, Kinder CHF 20/13

16 Mär 2017, 10:30
geschlossene Vorstellung
Keine Tickets erhältlich

Ort

Studiobühne

 

Gold

Kinderoper von Leonard Evers (*1985)
Libretto von Flora Verbrugge nach «Der Fischer und seine Frau» von den Gebrüdern Grimm


 

Jacob und seine Eltern sind arm. So arm, dass sie sich nicht einmal eine Wohnung leisten können und in einem Loch unter einem Baum hausen müssen. Jacob geht mit seinem Vater zum Fischen ans Meer. Heute fängt Jacob einen besonderen Fisch. «Bitte sehr, wirf mich rein ins Meer», sagt der Fisch, «wirf mich rein und lass mich leben, was Du willst, will ich Dir geben!» Jacob ist so verdutzt, dass er den Fisch ins Meer zurückfallen lässt. Später wird ihm klar, dass er sich ein paar Schuhe hätte wünschen sollen. Am nächsten Tag geht er zurück zum Meer und ruft den Fisch. Sofort glänzen ein paar funkelnagelneue Schuhe an seinen Füssen. Jacobs Eltern sind böse. Warum hat er sich nicht ein Haus gewünscht? Am nächsten Tag geht Jacob wieder zum Meer, und wieder erfüllt der Fisch seinen Wunsch. Wie er ihm auch alle weiteren, immer massloseren Wünsche erfüllen wird, mit denen ihn seine Eltern beauftragen. Der Fisch wird dabei immer dünner, und das Meer immer wilder... Der junge niederländische Komponist Leonard Evers hat aus dem bekannten Märchen vom Fischer und seiner Frau eine zauberhafte Kinderoper für eine Mezzosopranistin und Schlagzeug gemacht.

 

Bios

Gold

Ann-Katrin Stöcker

Korrepetition

Ann-Katrin Stöcker wurde in Koblenz geboren und begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von vier Jahren. Von  ihrem 16. Lebensjahr an wurde sie von Professor Irina Edelstein an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main unterrichtet. Nach dem Abitur studierte sie Klavier, Solorepetition und Dirigieren in Frankfurt und ergänzte ihre Ausbildung mit einem  Studium  der Korrepetition, Liedbegleitung und Kammermusik am Conservatorio di Santa Cecilia in Rom. Künstlerische Impulse erhielt sie unter anderem in Meisterkursen mit Leon Fleisher, Krzysztof Penderecki, Lothar Zagrosek, Kurt Moll und Helmut Deutsch. Ann-Katrin Stöcker ist mehrfach ausgezeichnete  Bundespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, erhielt den „Förderpreis für junge Musiker“ des Lions-Clubs und gewann den Koblenzer Mozartpreis. Sie war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes und wurde von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main e.V. gefördert. Neben einer regen Konzerttätigkeit als Solokünstlerin und Kammermusikpartnerin war sie bereits während ihres Studium als Solorepetitorin bei den Weikersheimer Schlossfestspielen, dem Theater Augsburg, dem Staatstheater Braunschweig und der Oper Frankfurt engagiert. Von 2012 bis 2014 war Ann-Katrin Stöcker am Staatstheater Braunschweig als Solorepetitorin mit Dirigierverpflichtung und Assistentin des Generalmusikdirektors Alexander Joel tätig. Ihr Debüt als  Dirigentin gab sie 2013 mit Mozarts Die Zauberflöte und der künstlerischen Leitung der Kinder- und Jugendkonzerte am Staatstheater Braunschweig. Seit Juni 2014 ist sie am Opernhaus Zürich als Solorepetitorin und seit Beginn der Spielzeit 2016/2017 als stellvertretende Studienleiterin engagiert.

Gold

17 Sep 2016, 17 Sep 2016, 18 Sep 2016, 18 Sep 2016, 21 Sep 2016, 28 Sep 2016, 05 Nov 2016, 05 Nov 2016, 06 Nov 2016, 06 Nov 2016, 04 Feb 2017, 08 Mär 2017, 08 Mär 2017, 15 Mär 2017, 15 Mär 2017, 16 Mär 2017

Nina Russi

Regie Spielleitung Inszenierung

Die Schweizerin Nina Russi studierte Musical an der Stella Academy Hamburg. Es folgten Engagements als Darstellerin am Operettenhaus, Schmidt Theater, Jungen Musiktheater, Filmstudio Hamburg, Bremer Theater sowie Regiehospitanzen an der Sächsischen Staatsoper Dresden, der Wiener Staatsoper, der Hamburgischen Staatsoper und der Berliner Staatsoper. Sie gehörte zum Kreativteam der Big Fish Theatre Production Hamburg, die sich mit deutschsprachigen Erstaufführungen von Off-Broadway-Musicals einen Namen gemacht hat. 2007 betreute sie an der Seite von Maximilian Schell Wiener Blut bei den Seefestspielen Mörbisch. Seit 2007/08 ist sie als Spielleiterin und Regieassistentin am Opernhaus Zürich engagiert. Hier assistierte sie in über 20 Neuproduktionen Regisseuren wie Robert Wilson, Harry Kupfer, Graham Vick, Robert Carsen, Moshe Leiser und Patrice Caurier, Andreas Homoki, Barrie Kosky, Matthias Hartmann, Sven-Eric Bechtolf, Jens-Daniel Herzog, Tatjana Gürbaca und Adrian Marthaler. In dieser Zeit war sie Stipendiatin verschiedener internationaler Regieprogramme: International Summer Arts Program Watermill, New York unter der künstlerischen Leitung von Robert Wilson (2008); Europäische Akademie für Musik & darstellende Kunst in Montepulciano bei Michael Hampe (2011); Directors Lab am Lincoln Center Theater, New York (2012). Am Opernhaus Zürich inszenierte sie den Abschlussabend Il faut s’aimer des Internationalen Opernstudios und bei den Salzburger Festspielen Mendelssohns Sommernachtstraum sowie Mozarts Zauberflöte als Mitspielopern. Mit dem Lucerne Jazz Orchestra inszenierte sie die Klanggeschichte Der Mondmilchstein. Letzte Spielzeit war Nina Russi von der Pro Helvetia ausgewählte Stipendiatin beim Internationalen Forum 2014 des Berliner Theatertreffens. Ausserdem führte sie bei der zeitgenössischen Kinderoper Die Gänsemagd am Opernhaus Zürich Regie und inszenierte vergangenen Winter die Uraufführung Reise nach Tripiti am Theater Winterthur in Koproduktion mit dem Konzert Theater Bern.

 

Der Traum von Dir

02 Dez 2017, 05 Dez 2017, 07 Dez 2017, 09 Dez 2017

Gold

17 Sep 2016, 17 Sep 2016, 18 Sep 2016, 18 Sep 2016, 21 Sep 2016, 28 Sep 2016, 05 Nov 2016, 05 Nov 2016, 06 Nov 2016, 06 Nov 2016, 04 Feb 2017, 08 Mär 2017, 08 Mär 2017, 15 Mär 2017, 15 Mär 2017, 16 Mär 2017

Marianna Helen Meyer

Ausstattung

Marianna Helen Meyer ist als Szenografin im Bereich Theater, Fotografie, Film und Interior Design tätig. Sie absolvierte das Studium Scenographical Design an der ZHdK und war an derselben Hochschule Gaststudentin im Departement Musik/Klassik. Während des Studiums entstanden Ausstattungsarbeiten für die Filmklasse und diverse Theaterprojekte. Im Anschluss an ihre Ausbildung arbeitete sie als Bühnen- und Kostümbildassistentin mit renommierten Regisseuren an der Oper Graz, dem Opernhaus Zürich und dem Theater Basel, wo sie auch eigene Ausstattungen realisierte. Seit 2011 ist sie freischaffend als Ausstatterin tätig u.a. für das Opernhaus Zürich (Die Gänsemagd, Gold!), das Theater Winterthur in Koproduktion mit Konzerttheater Bern (Reise nach Tripiti), das Theater Basel (La vida breve, Hänsel und Gretel, The rape of Lucretia), das Theater Rigiblick, das Tanzhaus Zürich, die Dresdner Semperoper, das Festival Blickfelder und mit freien Formationen wie Operella oder der Pumpernickel Company, mit der sie für Le sacre du printemps die Nomination für den YEAH! Award 2015 erhielt. Mit der Agentur Branders realisierte sie verschiedene Fotoprojekte. Für C-Films arbeitete Marianna Helen Meyer als Projektkoordinatorin sowie als Ausstatterin beim Cast-Pilot für die Serie Wilder.

Gold

17 Sep 2016, 17 Sep 2016, 18 Sep 2016, 18 Sep 2016, 21 Sep 2016, 28 Sep 2016, 05 Nov 2016, 05 Nov 2016, 06 Nov 2016, 06 Nov 2016, 04 Feb 2017, 08 Mär 2017, 08 Mär 2017, 15 Mär 2017, 15 Mär 2017, 16 Mär 2017

Deniz Uzun

Mezzosopran

Deniz Uzun, Mezzosopran, stammt aus Mann­heim. Sie studierte Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in ihrer Heimatstadt sowie an der Jacobs School of Music der Indiana University in Bloomington/USA. Sie ist Stipendiatin u.a. der Geor­gina Joshi Graduate Fellowship und der Liedakademie des Internationalen Musikfestivals Heidelberger Frühling. 2013 gastierte sie bei den Osterfestspielen Baden-Baden mit der Partie Armelinde (Cendrillon), zudem sang sie Isabella (L’italiana in Algeri) und Ruggiero (Alcina) an der Indiana-University Opera sowie Annina (La traviata) im Festspielhaus Baden-Baden (Regie: Rolando Villazón). In der Spielzeit 2015/16 war Deniz Uzun Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper, wo sie u.a. als Kammerzofe Emilias (Die Sache Makropulos), Junge Nonne (Der feurige Engel), Sandmännchen/Echo II (Hänsel und Gretel) und Florence Pike (Albert Herring) zu erleben war. Seit Beginn der Spielzeit 2016/17 ist Deniz Uzun Ensemblemitglied des Opernhauses Zürich. Sie ist hier u.a. als Jacob in der Kinderoper Gold!, als Sonetka (Lady Macbeth von Mzensk), Alisa (Lucia di Lammermoor) sowie mit russischen und georgischen Liedern in dem Ballett Anna Karenina zu hören. Gastengagements führen sie u.a. zurück nach Baden-Baden, wo sie Isabella in einer Kinderfassung von L’italiana in Algeri singen wird.

Anna Karenina

01 Mär 2017

Gold

17 Sep 2016, 18 Sep 2016, 21 Sep 2016, 05 Nov 2016, 06 Nov 2016, 08 Mär 2017, 15 Mär 2017, 16 Mär 2017

L'Heure espagnole / L'Enfant et les sortilèges

19 Jan 2018, 21 Jan 2018, 26 Jan 2018, 28 Jan 2018, 01 Feb 2018

La scala di seta

09 Feb 2018, 11 Feb 2018, 17 Feb 2018, 24 Feb 2018

La traviata

06 Jul 2018, 08 Jul 2018, 11 Jul 2018, 13 Jul 2018, 15 Jul 2018

Lady Macbeth von Mzensk

27 Dez 2016, 30 Dez 2016, 07 Jan 2017, 14 Jan 2017

Lucia di Lammermoor

04 Feb 2017, 07 Feb 2017, 10 Feb 2017, 12 Feb 2017, 15 Feb 2017, 19 Feb 2017

Maria Stuarda

08 Apr 2018, 11 Apr 2018, 14 Apr 2018, 17 Apr 2018, 20 Apr 2018, 26 Apr 2018, 29 Apr 2018, 02 Mai 2018, 05 Mai 2018, 09 Mai 2018, 12 Mai 2018

Ronja Räubertochter

18 Nov 2017, 26 Nov 2017, 30 Nov 2017, 03 Dez 2017, 08 Dez 2017, 09 Dez 2017, 12 Dez 2017, 31 Dez 2017, 02 Jan 2018, 14 Jan 2018, 22 Apr 2018, 25 Apr 2018

Salome

28 Sep 2017, 01 Okt 2017, 08 Okt 2017, 15 Okt 2017

Carmen Seibel

Mitglied des IOS

Carmen Seibel, Mezzosopran, liess sich zunächst zur Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin ausbilden, bevor sie Gesang an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart studierte. 2013/14 verbrachte sie ein Semester am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand, wo sie als Cucolo in Respighis La bella dormente nel bosco zu hören war. Sie besuchte Meisterkurse bei Hedwig Fassbender, Brigitte Fassbaender, Margreet Honig, Helene Schneidermann, Malcolm Walker u.a. und war Stipendiatin der Richard Wagner Stiftung sowie von Yehudi Menuhins «Live Music now!». 2014 war Carmen Seibel Finalistin beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin, 2015 wurde sie durch das Deutschlandstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Zu hören war sie in Zemlinskys Der Zwerg (3. Zofe), Die Zauberflöte (3. Dame), in der Titelrolle von Bizets Carmen, als Muse/Nicklausse (Les Contes d’Hoffmann); 2015 gab sie ihr Debüt am Staatstheater Mainz als Lehrbube in Wagners Meistersingern. Ihre Engagements im Konzert- und Liedfach führten sie bisher u.a. ans Rheingaufestival und zur Internationalen Hugo Wolf Akademie, 2017 wird sie mit dem Orchestre de la Suisse Romande unter der Leitung von Jonathan Nott zu erleben sein. Seit der Spielzeit 2015/16 ist Carmen Seibel Mitglied des Internationalen Opernstudios in Zürich, wo sie u.a. als Flora in La traviata, in Rihms Hamletmaschine, in Haydns Orlando paladino, in der Kinderoper Gold und zuletzt als Nérine in Médée zu hören war. 

Galakonzert des Internationalen Opernstudios

10 Jul 2017

Gold

17 Sep 2016, 18 Sep 2016, 28 Sep 2016, 05 Nov 2016, 06 Nov 2016, 04 Feb 2017, 08 Mär 2017, 15 Mär 2017

L'Heure espagnole / L'Enfant et les sortilèges

04 Mai 2017, 06 Mai 2017, 10 Mai 2017, 12 Mai 2017, 14 Mai 2017

Médée

22 Jan 2017, 26 Jan 2017, 28 Jan 2017, 31 Jan 2017, 03 Feb 2017, 05 Feb 2017, 08 Feb 2017, 12 Feb 2017, 18 Feb 2017

 

Gold

Kinderoper von Leonard Evers

 

Gold

Kinderoper von Leonard Evers