Otello

Oper von Giuseppe Verdi

Musikalische Leitung Friedemann Layer
Inszenierung Graham Vick
Bühnenbild Paul Brown
Kostüme Paul Brown
Lichtgestaltung Jürgen Hoffmann
Choreinstudierung Jürg Hämmerli
Lev Vernik
Philharmonia Zürich
Chor der Oper Zürich
Zusatzchor der Oper Zürich
13, 16, 27 Okt; 1 Nov SoprAlti
13, 16, 27 Okt; 1 Nov Kinderchor des OHZ
1 Nov

Otello Peter Seiffert
Desdemona Maria Agresta
13, 16, 20, 27 OktSerena Farnocchia
1, 1 Nov
Jago Zeljko Lucic
Cassio Benjamin Bernheim
Emilia Judith Schmid
Rodrigo Dmitry Ivanchey
Lodovico Dimitri Pkhaladze
Montano Tomasz Slawinski
Ein Herold Christoph Seidl


In italienischer Sprache
mit deutscher und englischer Übertitelung

Spieldauer

3 Std. 15 Min.

Pause

Nach dem 2. Aufzug nach ca. 1 Std. 20 Min.

Rahmenprogramm

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn

Termine

13 Okt 2013, 14:00
Wiederaufnahme
AMAG-Volksvorstellung:
75, 59, 44, 25, 15 CHF

16 Okt 2013, 19:00
Preise E: 230, 192, 168, 95, 35 CHF

20 Okt 2013, 14:00
Preise E: 230, 192, 168, 95, 35 CHF

27 Okt 2013, 19:30
Preise E: 230, 192, 168, 95, 35 CHF

01 Nov 2013, 19:00
zum letzten Mal
Preise E: 230, 192, 168, 95, 35 CHF

Ort

Hauptbühne Opernhaus

 

Handlung

Otello

I
Während eines Gewittersturms kehrt Otello, der farbige Befehlshaber der veneziani­schen Flotte, als Sieger über die Türken nach Zypern zurück. Jago, sein Fähnrich, sinnt auf Rache, da er bei seiner Beförderung zum Hauptmann zugunsten Cassios übergangen wurde. Er hetzt Roderigo gegen Cassio auf und macht diesen betrunken, so dass es zum Streit zwischen den beiden Männern kommt. Ein Tumult entsteht, den Otello schlichtet. Er degradiert Cassio und ordnet Ruhe an. Nur er und Desdemona bleiben zurück.

II
Dem bedrückten Cassio rät Jago, Desdemona um Fürsprache bei Otello zu bitten. Wäh­rend Cassio vor Desdemona tritt, schürt Jago Otellos Eifersucht. Als sie ihren Gatten bittet, Cassio zu verzeihen, reagiert er wütend. Heimlich entreisst Jago seiner Gattin Emilia ein Taschentuch Desdemonas und redet Otello ein, er habe Cassio im Schlaf Desdemo­nas Namen aussprechen hören und bei ihm ihr Taschentuch gesehen. Otello schwört blutige Rache.

III
Jago lässt Otello ein Gespräch zwischen ihm und Cassio belauschen, von dem Otello aber nur einige verfängliche Bruchstücke aufschnappen kann. Dabei hält Cassio das ihm von Jago zugespielte Taschentuch in Händen. Lodovico, ein venezianischer Gesandter, erscheint, um Otello seine Ablösung mitzuteilen. Als Desdemona Lodovico begrüsst, zwingt sie der gedemütigte, seiner Sinne kaum noch mächtige Otello zu Boden. Otello wird ohn­mächtig, und Jago triumphiert.

IV
Desdemona wartet auf ihren Gatten. Otello kommt, um sie zu umzubringen.?Vergeblich beteuert sie ihre Unschuld. Er ermordet sie. Emilia findet die Sterbende. Otello erklärt, sie zu Recht getötet zu haben. Emilia ruft nach Hilfe, die Wahrheit wird aufgedeckt. Otello nimmt sich das Leben.


SYNOPSIS ALS PDF-DOWNLOAD

 

Otello

Oper von Giuseppe Verdi