Notes - Kiosk - Opernhaus Zürich

Notizen

 
Michael Fichtenholz übernimmt ab der Spielzeit 2018/19 die Position des Operndirektors am Opernhaus Zürich

Michael Fichtenholz übernimmt ab der Spielzeit 2018/19 die Position des Operndirektors am Opernhaus Zürich

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass Michael Fichtenholz ab der Spielzeit 2018/19 die Position des Operndirektors am Opernhaus Zürich übernimmt. Er folgt damit auf Sophie de Lint, die zur Direktorin der Niederländischen Nationaloper Amsterdam ernannt wurde.
Intendant Andreas Homoki: „Wir kennen und schätzen Herrn Fichtenholz bereits seit seiner Zeit am Bolschoi Theater, wo er sich als ausgewiesener Experte für Operngesang profilieren konnte. Aufgrund seiner grossen Kenntnis der Opernszene und seiner internationalen Vernetzung sind wir überzeugt, mit ihm den idealen Nachfolger gefunden zu haben.“
Michael Fichtenholz istderzeit Operndirektor am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Darüber hinaus ist er künstlerischer Leiter der Internationalen Händel-Festspiele Karlsruhe. Er wurde 1978 in Moskau geboren und studierte dort Musikwissenschaften. Bereits in seinen Studienjahren machte er sich einen Namen als Musikkritiker und Journalist. Es folgten Engagements an der Moskauer Philharmonie, beim Russischen Nationalorchester, sowie bei den Moskauer Osterfestspielen, bevor er im Jahr 2009 als Leiter der langfristigen Programmplanung sowie als Direktor des von ihm gegründeten Opernstudios ans Moskauer Bolschoi Theater berufen wurde. Zur Spielzeit 2014/15 wechselte Michael Fichtenholz nach Karlsruhe.
 

veröffentlicht am 14.07.2017

Videozusammenschnitt der letzten fünf Jahre mit dem Ballett Zürich

Videozusammenschnitt der letzten fünf Jahre mit dem Ballett Zürich

Zum Abschluss der Saison 16/17 blicken wir zurück auf die letzten fünf Jahre mit dem Ballett Zürich!

Ein grosses Dankeschön geht nicht nur an unsere Tänzerinnen und Tänzer sowie an alle Beteiligten hinter der Bühne, sondern auch an Sie, verehrtes Publikum! Vielen herzlichen Dank für Ihre Offenheit, Ihre Begeisterung und die grossartige Unterstützung! Auf dass die nächsten fünf Jahre ebenso viele aufregende Ballettabende, inspirierende Begegnungen und grosse Gefühle mit sich bringen!

Im Video sehen Sie einen Zusammenschnitt der letzten fünf Jahre. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen an unserem Eröffnungsfest am 23. September!

Das Ballett-Programm der Spielzeit 17/18 finden Sie hier.

veröffentlicht am 14.07.2017

Die Nachwuchsstars des Internationalen Opernstudios grüssen in einer Videobotschaft

Die Nachwuchsstars des Internationalen Opernstudios grüssen in einer Videobotschaft

Am 10. Juli verabschiedeten sich die Sängerinnen und Sänger unseres Internationalen Opernstudios von der Saison 2016/17 mit ihrem eigenen Gala-Konzert. Für alle, die nicht dabei sein konnten, haben wir eine Videobotschaft der Nachwuchsstars! Manche Mitglieder werden uns verlassen und manche auch noch ein zweites Jahr bleiben. Wir bedanken uns ebenfalls für die tolle gemeinsame Zeit und wünschen unseren Nachwuchskünstlern ganz viel Erfolg für ihre Zukunft!

>> Hier geht's zum Video.

veröffentlicht am 11.07.2017

Öffnungszeiten Billettkasse über die Sommerpause

Wir gehen in die Sommerpause!

Von Montag, 17. Juli 2017, bis und mit Montag, 11. September 2017 bleibt der Schalterverkauf der Billettkasse geschlossen.
Ab dem 12.September 2017 sind wir zurück im Hause und öffnen die Schalter wieder (Verkaufsstart für die drei Volksvorstellungen vom 30. September sowie 1. und 5. Oktober).

Telefonisch sind wir während der ganzen Sommerpause wochentags jeweils von 10.00 bis 14.00 h erreichbar (mit Ausnahme des 18. Juli 2017).

Online können die Tickets auch in der Sommerpause rund um die Uhr gekauft werden.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer und freuen uns, Sie in der neuen Saison wieder im Opernhaus begrüssen zu dürfen!

veröffentlicht am 10.07.2017

Das war «oper für alle 2017»

Das war «oper für alle 2017»

Bei strahlendem Sonnenschein genossen insgesamt mehr als 14.000 Menschen die Live-Übertragung von Un ballo in maschera aus dem Opernhaus Zürich.
12.000 Opernfans verwandelten den Zürcher Sechseläutenplatz in diesem Jahr in ein riesiges Freiluftparkett und auch in Lugano herrschte sommerliche Festivalstimmung auf der Piazza vor dem LAC, wo Oper für alle ebenfalls live zu erleben war. 2.000 Besucher wurden dort gezählt.

Durch das umfangreiche Rahmenprogramm führten die Moderatoren Kurt Aeschbacher in Zürich und Giada Marsadri in Lugano. Zahlreiche Live-Schaltungen zwischen den beiden Veranstaltungsorten, exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Opernhauses und des LAC, spannende Interviews und ein munteres Opern-Battle trugen zur Unterhaltung des Publikums bei.
 
In der Spielzeit 2017/18 findet Oper für alle am 16. Juni 2018 statt. Auf dem Programm steht dann Franz Lehárs Operette Das Land des Lächelns, welche in der Inszenierung von Andreas Homoki und unter der musikalischen Leitung von Fabio Luisi am Sonntag, 18. Juni Premiere im Opernhaus feierte.

Sehen Sie einige Impressionen von Oper für alle im Film.

veröffentlicht am 22.06.2017

Das Abo-Kochbuch 17/18

Das Abo-Kochbuch 17/18

Buchen Sie jetzt Ihr Abo 17/18!

Als regelmässige Besucher des Opernhaus Zürich wissen Sie es natürlich längst: Wir lieben es, für Sie alle Hebel in Bewegung zu setzen und wir würden uns freuen, mit Ihnen auch in der nächsten Spielzeit viele unvergessliche Abende zu erleben. In unseren Abonnements 17/18 haben wir für jeden Geschmack das passende Menü zusammengestellt.

Ihr Genuss ist unsere Leidenschaft! Das gilt für das Opernhaus Zürich, wie auch für die Sternegastronomie. Denn Oper und gutes Essen gehören zusammen. Davon zeugen nicht zuletzt die Überlieferungen von Giacomo Puccini, dem Liebhaber der guten Küche und dem Geniesser schlechthin.
Fünf Spitzenköche aus Zürich haben sich von unseren Abos zu ausgeklügelten kulinarischen Kompositionen inspirieren lassen:


  • Antonio Colaianni, Restaurant Gustav (16 Gault Millau Punkte)

  • Laurent Eperon, Restaurant Pavillon, Baur au lac (18 Gault Millau Punkte, 1 Michelin Stern)

  • Frank Widmer, Restaurant parkhuus, Park Hyatt Zürich (14 Gault Millau Punkte)

  • Heiko Nieder, The Restaurant, The Dolder Grand (18 Gault Millau Punkte, 2 Michelin Sterne)

  • Fabian Fuchs, Restaurant EquiTable (16 Gault Millau Punkte, 1 Michelin Stern)


>> Sehen sie auf der Abo-Seite und im Abo-Kochbuch, welche unserer Abos die Köche zu welchen Gerichten inspiriert haben!

Im Video spricht Sternekoch Fabian Fuchs (Restaurant EquiTable) über die Verbindung von Musik und gutem Essen.

***

Gewinnen Sie ein Essen zu zweit im Spitzenrestaurant!

Im Abo-Gewinnspiel gibt es jeweils ein Essen zu zweit in einem der oben genannten Spitzenrestaurants zu gewinnen!

Alle Informationen zu den Abos, den Rezepten und dem Gewinnspiel finden Sie hier

>> Hier geht es direkt zum Abo-Bestellformular!

veröffentlicht am 25.05.2017

Video «Hinter dem Vorhang»

Video «Hinter dem Vorhang»

Bariton Georg Nigl spricht über die Figur Orest

100 Jahre nach Richard Strauss Opernklassiker Elektra hat sich der deutsche Komponist Manfred Trojahn der Fortsetzung des griechischen Mythos gewidmet. Heraus gekommen ist das Musiktheater-Werk Orest, das nun auch am Opernhaus Zürich erstmals inszeniert wird. Der Bariton Georg Nigl singt die Titelpartie und begibt sich im Video «Hinter dem Vorhang: Georg Nigl singt Orest» in die psychologischen Tiefen dieser Figur.

Karten für Orest erhalten Sie hier.

veröffentlicht am 23.02.2017

Rameau / Gluck - Konzert am 20 Feb

Rameau / Gluck - Konzert am 20 Feb

«1 Minute mit: Julie Fuchs»

Am 20. Februar entführt Sie die Sopranistin Julie Fuchs beim Konzert Rameau / Gluck in die theatralen Welten von Jean-Philippe Rameau und Christoph Willibald Gluck. Am Dirigentenpult der La Scintilla steht der junge Fanzose Raphaël Pichon, der schon längst kein Geheimtipp mehr ist.

Julie Fuchs erklärt im Video «1 Minute mit...», warum Sie das Konzert keinesfalls verpassen dürfen!

Tickets erhalten Sie hier.

veröffentlicht am 13.02.2017

«Eine Minute mit...»: Hans-Peter Achberger

«Eine Minute mit...»: Hans-Peter Achberger

Video zum «Rezitationskonzert mit Sunnyi Melles und dem Ensemble Opera nova»

Im Rahmen unserer kommenden Premiere Medée laden wir ein zum Rezitationskonzert mit der Schauspielerin Sunnyi Melles am Mittwoch, 18. Januar um 19 Uhr. Unser Solo-Schlagzeuger Hans-Peter Achberger übernimmt die musikalische Leitung und hat uns im Video «Eine Minute mit...» verraten, was sich Besonderes hinter diesem Konzert verbirgt. 

Karten für das Rezitationskonzert können Sie am Schalter oder online buchen.

veröffentlicht am 13.01.2017

Paukistin Renata Walczyna

Paukistin Renata Walczyna

Zu Gast bei «Aeschbacher»

Es gibt in der gesamten Schweiz nur drei Paukistinnen mit Festanstellung! Eine davon ist Renata Walczyna, Mitglied der Philharmonia Zürich am Opernhaus Zürich. Am Donnerstagabend, den 22. Dezember, um 22.25 Uhr ist sie zusammen mit den beiden anderen Damen bei Kurt Aeschbacher zu Gast in seiner Sendung «Aeschbacher».

Die Sendung wird auf SRF1 wiederholt am Freitag, den 23. Dezember um 5.45 Uhr und am Samstag, 24. Dezember um 10.55 Uhr.
Einschalten lohnt sich!

veröffentlicht am 22.12.2016

«Eine Minute mit...»

«Eine Minute mit...»

Pavol Breslik

Den gefeierten Tenor Pavol Breslik kann man derzeit nicht nur in unserer neuen Inszenierung der Entführung aus dem Serail als Belmonte erleben, sondern auch hautnah bei seinem Liederabend am 30 Nov 2016. Zusammen mit Pianist Amir Katz singt er Franz Schuberts Liedzyklus «Die schöne Müllerin».

In unserer Video-Reihe «Eine Minute mit...» stellt er das Projekt vor. Und für alle Fans signiert der Tenor im Anschluss an den Liederabend seine beiden CDs «Mozart» und «Die schöne Müllerin».
Tickets für den Liederabend gibt es hier.

veröffentlicht am 27.11.2016

«Eine Minute mit...»

«Eine Minute mit...»

Domingo Hindoyan

Domingo Hindoyan steht für die Ballettproduktion Petruschka / Sacre am Pult der Philharmonia Zürich. In unserer Reihe «Eine Minute mit...» erzählt er, was ihn mit der Musik von Igor Strawinsky verbindet. >> Hier geht's zum Video

veröffentlicht am 26.10.2016

«Eine Minute mit...»

«Eine Minute mit...»

Mélissa Petit

Unser Ensemblemitglied Mélissa Petit (Sopran) singt die Rolle des Ännchen in der Produktion Der Freischütz. In unserer neuen Reihe «Eine Minute mit...» stellt sich die sympatische Sopranistin kurz vor.
Karten für Den Freischütz erhalten Sie im Online-Shop.

veröffentlicht am 12.10.2016

125 Jahre Opernhaus Zürich

125 Jahre Opernhaus Zürich

Das Opernhaus Zürich wurde am Freitag, 30. September, 125 Jahre alt. Nach dem grossen Theater-Brand im Jahr 1890 wurde das alte «Actien-Theater» durch einen von Fellner und Helmer entworfenen Neubau ersetzt. Er wurde am 30. September 1891 mit Wagners Lohengrin unter dem Namen «Stadttheater» eingeweiht. Seit 1964 heisst das alte «Stadttheater» Opernhaus. Lesen Sie in unserem MAG mehr über die Geschichte des Opernhauses. Happy Birthday!

veröffentlicht am 03.10.2016

Kulturzüri.ch

Kulturzüri.ch

Eine Kultur-Agenda für alles!

Darf es heute Theater, Tanz oder doch lieber ein Philharmonisches Konzert sein? Die neue Kultur-Agenda kulturzüri.ch zeigt das vielfältige Kulturangebot der Region Zürich im praktischen Überblick. Von Tanz und Theater über Ausstellungen, Musik und Literatur bis hin zu Partys sind sämtliche Kulturveranstaltungen aufgeführt, wobei das Opernhaus Zürich mit seinem mannigfaltigen Programm natürlich nicht fehlen darf!
Zur Website von Kulturzüri.ch kommen Sie hier.
Viel Spass beim Erkunden!
 

veröffentlicht am 30.08.2016

Verleihung Tanzpreis Freunde des Balletts Zürich

Verleihung Tanzpreis Freunde des Balletts Zürich

Am 30 Jun

Wie jedes Jahr verleihen die Freunde des Balletts Zürich auch diese Spielzeit ihren Tanzpreis und honorieren damit die Arbeit der Tänzerinnen und Tänzer der Compagnie und des Junior Balletts. Die Tanzliebhaber bewerten dabei Ausstrahlung, Bühnenpräsenz und technisches Können. Die Verleihung des Publikumspreises findet am 30. Juni 2016 im Anschluss an die letzte Vorstellung von Der Sandmann auf der Bühne des Opernhauses statt.

veröffentlicht am 08.06.2016

Das Opernhaus trauert um Christoph Groszer

Das Opernhaus trauert um Christoph Groszer

Das Opernhaus Zürich trauert um
Christoph Groszer
1.10.1926 - 17.08.2015
 
Von 1986 bis 1991 hat Christoph Groszer als Künstlerischer Direktor mit grosser künstlerischer Vision, hoher Passion und der nötigen Beharrlichkeit das Opernhaus Zürich entscheidend geprägt.
Mit seiner sanften Bescheidenheit und seiner klugen, souveränen Art, seinem Humor und seiner Begeisterungsfähigkeit verstand es Christoph Groszer, seine Mitarbeiterin­nen und Mitarbeiter in allen Sparten zu Höchstleistungen zu motivieren und gemein­sam mit ihm alle Kräfte für den Erfolg der gemeinsamen Arbeit einzusetzen.
Wir trauern mit seiner Familie und vielen Freunden um eine herausragende Persönlichkeit des Zürcher Kulturlebens und um einen ganz beson­ders liebenswerten Menschen.
Seinen Angehörigen sprechen wir unser tief empfundenes Beileid aus.


Verwaltungsrat, Direktion,
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
des OPERNHAUSES ZÜRICH

veröffentlicht am 25.08.2015

Opernhaus als Design-Objekt

Opernhaus als Design-Objekt

Die irische Design-Agentur me&him&you hat eine Posterserie herausgebracht, auf denen immer drei charakteristische Gebäude einer Metropole sowie ein typisches Getränk zu sehen sind. Für die Auswahl wurden jeweils Einheimische befragt, welche Gebäude das Bild ihrer Stadt besonders prägen. Und so darf auf dem Zürich-Poster das Opernhaus natürlich nicht fehlen. Die Poster können im Webshop der Agentur bestellt werden.

veröffentlicht am 27.11.2014

Bernhard Theater

Bernhard Theater

Hanna Scheuring wird neue Leiterin

Ab dem 1. Oktober 2014 wird Hanna Scheuring die Leitung des Bernhard-Theaters übernehmen. weiterlesen

veröffentlicht am 26.09.2014

Eleganter Resonanzkörper

Die Philharmonia bekommt neue Konzertmuschel

Die Philharmonia Zürich tritt ab dieser Spielzeit in einem neuen Konzertraum auf. Ein Gespräch mit Andreas Homoki.
 
Herr Homoki, ab dieser Spielzeit zieht die Philharmonia Zürich mit ihren sinfonischen Konzerten von der Tonhalle ins Opernhaus um. Was ist der Hintergrund für diese Entscheidung? weiterlesen

veröffentlicht am 12.09.2014

«Die Schreitende»

«Die Schreitende»

Bänninger-Plastik vor dem Opernhaus

Die Plastik «Die Schreitende» von Charles Bänninger stand seit 1946 auf dem Sechseläutenplatz und wurde wegen der neuen Platzgestaltung des Sechseläutenplatzes mehrere Jahre in einem Werkhof zwischengelagert. weiterlesen

veröffentlicht am 29.08.2014

La Scintilla

Operneinspielung des Jahres

Unser Barockensemble La Scintilla darf sich über einen ECHO-Klassik freuen: Die Einspielung von Bellinis Norma mit dem Zürcher Alcina-Gespann Cecilia Bartoli und Giovanni Antonini am Pult der Scintilla wurde als beste Operneinspielung (19. Jahrhundert) ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch! Der deutsche Musikpreis ECHO gehört zu den bekanntesten Auszeichnungen der Musikwelt. Er wird jährlich von der Deutschen Phono-Akademie verliehen.

veröffentlicht am 28.08.2014

Philharmonia Zürich

Was wären Sie geworden, wenn nicht Musiker?

«Was wären Sie geworden, wenn nicht Musiker?» Eine vermeintlich einfache Frage, die manchen Musiker der Philharmonia Zürich aber doch aus dem Takt brachte.
weiterlesen

veröffentlicht am 06.05.2014

Opernhaus Zürich ist „Opera Company of the Year“

Opernhaus Zürich ist „Opera Company of the Year“

Verehrtes Publikum, am Montag Abend wurden in London die International Opera Awards verliehen und wir sind stolz und glücklich, dass das Opernhaus Zürich zur Opera Company of the Year gewählt wurde. Dieser Preis gebührt dem gesamten Team des Opernhauses und ist eine grossartige Bestätigung für die künstlerische Arbeit des Opernhauses Zürich! weiterlesen

veröffentlicht am 08.04.2014

ZUGABE

ZUGABE

Das interaktive iPad-Magazin der Philharmonia Zürich

Was wären die Mitglieder der Philharmonia Zürich geworden, wenn nicht Musiker? Wie interpretieren ein Hornist oder ein Fagottist Trunkenheit oder Gefahr mit ihren Instrumenten? Welche Do’s und Don’ts gelten bei einem Opernbesuch? weiterlesen

veröffentlicht am 11.03.2014

«Alles für einen Moment»

«Alles für einen Moment»

Mitgliedschaft bei den Ballettfreunden jetzt zum halben Preis

Auch die Freunde des Balletts Zürich machen Ihnen als Ballettfan zur Spielzeithälfte ein besonderes Angebot: Werden Sie Mitglied zur Hälfte des Mitgliederbeitrags. weiterlesen

veröffentlicht am 25.02.2014

Herzlichen Glückwunsch, Maestro

Fabio Luisi erhält Grifo d'Oro

Unser Generalmusikdirektor Fabio Luisi wurde mit dem Grifo d'Oro geehrt, der höchsten Auszeichnung seiner Heimatstadt Genua. Luisi nimmt den Preis am 10. Februar im Palazzo Tursi von Bürgermeister Marco Doria entgegen. Wir gratulieren herzlich! Der Preis wird Personen verliehen, die die Stadt Genua in der Welt bekannt machen. Zu den früheren Preisträgern gehört zum Beispiel Opernregisseur Franco Zefirelli.

veröffentlicht am 06.02.2014

Halber Beitrag

Halber Beitrag

Jetzt Mitglied bei den Opernfreunden werden

Als Mitglied bei den Freunden der Oper Zürich ist man nicht nur Besucher des Opernhauses, man gehört dazu. Denn die Opernfreunde erhalten exklusiven Einblick hinter die Kulissen, erleben Probenprozesse hautnah mit, beobachten die Künstler bei der Arbeit und verfolgen die Entstehung einer Neuinszenierung mit.  weiterlesen

veröffentlicht am 31.01.2014

Ist es okay, eifersüchtig zu sein?

Ist es okay, eifersüchtig zu sein?

In «Alcina» geht es um Lust und Treue, das Fremdgehen und das Verlassenwerden.

Alle sind in grosser Gefühlsverwirrung. Wir haben deshalb drei Hauptfiguren zu dem bekannten deutschen Paartherapeuten Wolfgang Schmidbauer geschickt und ihn um Rat gefragt.
 
Herr Schmidbauer, Bradamante und Ruggiero hatten sich die Ehe versprochen. Alles schien in Ordnung, bis Bradamante völlig überraschend von ihrem Verlobten verlassen wurde. Er ist andeutungslos und einfach so aus ihrem Leben verschwunden. Sie findet heraus, dass er an einem fernen Ort einer erotisch ausserordentlich attraktiven Frau verfallen ist und reist ihm hinterher. Ist es eine gute Idee, wenn der Verlassene den Partner am Ort seiner neuen Liebe aufsucht, um ihn zurückzugewinnen?
  weiterlesen

veröffentlicht am 28.01.2014

Ausgezeichnet

Ausgezeichnet

Gürbaca Regisseurin des Jahres

Tatjana Gürbaca, Regisseurin unserer Rigoletto-Inszenierung, ist von der Zeitschrift Opernwelt zur Regisseurin des Jahres gewählt worden. Wir gratulieren herzlich! Victoria Behr, die die Kostüme für unsere Produktion Drei Schwestern entworfen hatte, wurde zur Kostümbildnerin des Jahres gewählt - gerade auch aufgrund der opulenten Kleider für diese Inszenierung.
Weitere Informationen

veröffentlicht am 04.10.2013