Notes - Kiosk - Opernhaus Zürich

Notizen

 
Un Ballo

Un Ballo

Die Probentrailer sind online!

Vom 28. März bis zum 23. Juni 2017 bringt das Junior Ballett des Opernhaus Zürich in Un Ballo vier grossartige Choreografien von Jiří Kylián, Benoît Favre, Filipe Portugal und Cayetano Soto auf die Bühne. Am 28. und 31 März sowie am 2. April finden die Vorstellungen am Theater Winterthur statt. Am 22. und 23. Juni können Sie die Produktion am Opernhaus Zürich erleben.
Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von der intensiven Probenarbeit in den Probentrailern.

Alle Infos zu Un Ballo finden Sie hier. Karten können Sie hier erwerben.
Für die Vorstellungen im Theater Winterthur finden Sie alle Informationen hier.

veröffentlicht am 24.03.2017

Opernball Zürich 2017

Opernball Zürich 2017

Der Aufbau im Schnelldurchlauf

Am Samstag, den 4. März fand der Opernball Zürich statt. Sehen Sie im Timelaps-Video den aufwändigen Aufbau im Schnelldurchlauf.

veröffentlicht am 10.03.2017

Der Spielplan der Saison 17/18 ist da!

Der Spielplan der Saison 17/18 ist da!

Unser Spielplan der nächsten Saison 2017/18 ist da!

Das Opernhaus Zürich eröffnet die neue Spielzeit am 24. September 2017 mit Pjotr Tschaikowskis Jewgeni Onegin - eine Koproduktion mit der Komischen Oper Berlin in der Inszenierung von Barrie Kosky.

Die erste Inszenierung unseres Intendanten Andreas Homoki in der kommenden Spielzeit ist die Uraufführung der Oper Lunea von Heinz Holliger. Der Komponist übernimmt persönlich die musikalische Leitung am Pult der Philharmonia Zürich. Fabio Luisi und Andreas Homoki erarbeiten zudem in der kommenden Spielzeit das Melodramma La forza del destino von Giuseppe Verdi. Alle weiteren Opernpremieren und Wiederaufnahmen finden Sie hier. Das Ballett Zürich eröffnet die Spielzeit 2017/2018 weiterlesen

veröffentlicht am 08.03.2017

Philharmonia records im digitalen Download!

Philharmonia records im digitalen Download!

Seit 2015 besteht mittlerweile das hauseigene Label philharmonia records. Bislang sind drei DVD Aufnahmen sowie sechs CD Einspielungen, darunter auch die dreiteilige CD-Box mit der Gesamtaufnahme von Sergej Rachmaninows Klavierkonzerten, im Label erschienen und weltweit im Handel erhältlich.

Zusätzlich zum Angebot im Fachhandel können sämtliche bei philharmonia records erscheinenden CD-Aufnahmen ab sofort auch bei den folgenden internationalen digitalen Musikanbietern gestreamt und heruntergeladen werden:

Spotify, iTunes Store / Apple Music, Google Play (Music), Amazon, Musicload, Napster, 7digital, AKAZOO, Anghami Ltd, AWA, Catchmedia, Deezer, eMusic (Premium Subscription), Gracenote, Highresaudio, HITLAB, Inprodicon, KKBOX, MediaNet-MusicNet, Microsoft (Xbox, Zune, Groove), Mondia Media / AMPYA, Music Island (MID), Pono (HD), Qobuz, Saavn, SecuryCast, simfy Africa (eXactmobile), Slacker, TETA, WiMP / Tidal, YouTube, YouTube RED.

Zu den aktuellen CD-Veröffentlichungen gehören die Piano Trios von Sergej Rachmaninow (Lise de la Salle, Bartlomiej Niziol, Claudius Herrmann) sowie Nikolai Rimsky-Korsakovs Scheherazade (Fabio Luisi, Philharmonia Zürich).

Informationen zu philharmonia records und allen Veröffentlichungen finden Sie hier.

veröffentlicht am 08.03.2017

Don Giovanni

Adam Palka singt die Rolle des Leporello

In der Wiederaufnahme Don Giovanni übernimmt Adam Palka die Rolle des Leporello anstelle von Ruben Drole, der leider die Produktion aus gesundheitlichen Gründen absagen musste.

veröffentlicht am 27.02.2017

Video «Hinter dem Vorhang»

Video «Hinter dem Vorhang»

Bariton Georg Nigl spricht über die Figur Orest

100 Jahre nach Richard Strauss Opernklassiker Elektra hat sich der deutsche Komponist Manfred Trojahn der Fortsetzung des griechischen Mythos gewidmet. Heraus gekommen ist das Musiktheater-Werk Orest, das nun auch am Opernhaus Zürich erstmals inszeniert wird. Der Bariton Georg Nigl singt die Titelpartie und begibt sich im Video «Hinter dem Vorhang: Georg Nigl singt Orest» in die psychologischen Tiefen dieser Figur.

Karten für Orest erhalten Sie hier.

veröffentlicht am 23.02.2017

Rameau / Gluck - Konzert am 20 Feb

Rameau / Gluck - Konzert am 20 Feb

«1 Minute mit: Julie Fuchs»

Am 20. Februar entführt Sie die Sopranistin Julie Fuchs beim Konzert Rameau / Gluck in die theatralen Welten von Jean-Philippe Rameau und Christoph Willibald Gluck. Am Dirigentenpult der La Scintilla steht der junge Fanzose Raphaël Pichon, der schon längst kein Geheimtipp mehr ist.

Julie Fuchs erklärt im Video «1 Minute mit...», warum Sie das Konzert keinesfalls verpassen dürfen!

Tickets erhalten Sie hier.

veröffentlicht am 13.02.2017

«Wozzeck»-DVD gewinnt International Classical Music Award

«Wozzeck»-DVD gewinnt International Classical Music Award

Die Jury der International Classical Music Awards hat die diesjährigen Preisträger bekannt gegeben. Dabei wurde die DVD von Wozzeck mit dem Preis in der Kategorie «DVD Performance» ausgezeichnet. Die Live-Aufnahme aus dem September 2015 wurde vom Opernhaus Zürich gemeinsam mit Accentus Music sowie in Kooperation mit BR Fernsehen und Arte Concert produziert.

Am Opernhaus nahmen sich Andreas Homoki und Fabio Luisi Bergs Jahrhundertoper an, die Premiere feierte bei Publikum und Presse einen grossen Erfolg. Christian Gerhaher gab in der Titelpartie sein Rollendebüt, als Marie war Gun-Brit Barkmin zu erleben. Brandon Jovanovich sang den Tambourmajor, Mauro Peter den Andres, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke sang die Partie des Hauptmanns und Lars Woldt gab den Doktor.

veröffentlicht am 19.01.2017

«Eine Minute mit...»: Hans-Peter Achberger

«Eine Minute mit...»: Hans-Peter Achberger

Video zum «Rezitationskonzert mit Sunnyi Melles und dem Ensemble Opera nova»

Im Rahmen unserer kommenden Premiere Medée laden wir ein zum Rezitationskonzert mit der Schauspielerin Sunnyi Melles am Mittwoch, 18. Januar um 19 Uhr. Unser Solo-Schlagzeuger Hans-Peter Achberger übernimmt die musikalische Leitung und hat uns im Video «Eine Minute mit...» verraten, was sich Besonderes hinter diesem Konzert verbirgt. 

Karten für das Rezitationskonzert können Sie am Schalter oder online buchen.

veröffentlicht am 13.01.2017

Herzliche Gratulation!

Herzliche Gratulation!

Orchestra la Scintilla verleiht Ehrenmitgliedschaft an Cecilia Bartoli

Am Dienstagabend, den 10. Januar 2017, ernannte das Orchestra La Scintilla die Mezzosopranistin Cecilia Bartoli zu ihrem Ehrenmitglied. Im Rahmen einer kleinen Feier im Kreise von Kollegen, Freunden und Weggefährten im Anschluss an die letzte Vorstellung von Alcina würdigte Philipp Mahrenholz, Präsident des Orchestra La Scintilla in seiner Ansprache diese musikalisch wie menschlich tiefe Verbundenheit zwischen dem Orchester und Cecilia Bartoli, die seit nunmehr 12 Jahren besteht:
«Cecilia, Du hast dich dem Orchestra La Scintilla anvertraut und unser Schaffen bereichert. Du bist ein Geschenk für uns alle. Du hast das Feuer, das in uns brennt, die Begeisterung, aufgenommen, weitergenährt und uns mit Dir zusammen in die Welt hinaus getragen. Du hast uns in deine wunderbaren Programmideen integriert, daran teilhaben lassen, sie mit uns gemeinsam in über 100 Konzerten und unzähligen Produktionen hier am Haus weiterentwickelt und verfeinert. Du bist mit uns gemeinsam konzertieren gegangen, danke dafür!»

Die Pflege der historischen Aufführungspraxis hat am Opernhaus Zürich seit dem Monteverdi-Zyklus in den 70er Jahren Tradition. 1996 formierte sich das Originalklangensemble La Scintilla aus Musikerinnen und Musikern des Opernorchesters. Nicht nur spielt das Orchestra La Scintilla alle barocken und fast alle aus der klassischen Zeit stammenden Opernproduktionen im Opernhaus Zürich, das Orchester ist zudem auch regelmässig zu Gast in den grossen Konzertsälen der Welt. Seit 2005 begleiten die Musikerinnen und Musiker Cecilia Bartoli regelmässig auch auf internationalen Konzertreisen. Das gemeinsam aufgenommene Album Maria erhielt 2009 eine Grammy-Nomination, die CD-Einspielung von Vincenzo Bellinis Norma wurde 2014 mit dem Echo Klassik Award in der Kategorie «Operneinspielung des Jahres» (19. Jhdt.) ausgezeichnet.


Wir gratulieren ganz herzlich!

veröffentlicht am 11.01.2017

Paukistin Renata Walczyna

Paukistin Renata Walczyna

Zu Gast bei «Aeschbacher»

Es gibt in der gesamten Schweiz nur drei Paukistinnen mit Festanstellung! Eine davon ist Renata Walczyna, Mitglied der Philharmonia Zürich am Opernhaus Zürich. Am Donnerstagabend, den 22. Dezember, um 22.25 Uhr ist sie zusammen mit den beiden anderen Damen bei Kurt Aeschbacher zu Gast in seiner Sendung «Aeschbacher».

Die Sendung wird auf SRF1 wiederholt am Freitag, den 23. Dezember um 5.45 Uhr und am Samstag, 24. Dezember um 10.55 Uhr.
Einschalten lohnt sich!

veröffentlicht am 22.12.2016

«Eine Minute mit...»

«Eine Minute mit...»

Pavol Breslik

Den gefeierten Tenor Pavol Breslik kann man derzeit nicht nur in unserer neuen Inszenierung der Entführung aus dem Serail als Belmonte erleben, sondern auch hautnah bei seinem Liederabend am 30 Nov 2016. Zusammen mit Pianist Amir Katz singt er Franz Schuberts Liedzyklus «Die schöne Müllerin».

In unserer Video-Reihe «Eine Minute mit...» stellt er das Projekt vor. Und für alle Fans signiert der Tenor im Anschluss an den Liederabend seine beiden CDs «Mozart» und «Die schöne Müllerin».
Tickets für den Liederabend gibt es hier.

veröffentlicht am 27.11.2016

«Eine Minute mit...»

«Eine Minute mit...»

Domingo Hindoyan

Domingo Hindoyan steht für die Ballettproduktion Petruschka / Sacre am Pult der Philharmonia Zürich. In unserer Reihe «Eine Minute mit...» erzählt er, was ihn mit der Musik von Igor Strawinsky verbindet. >> Hier geht's zum Video

veröffentlicht am 26.10.2016

«Eine Minute mit...»

«Eine Minute mit...»

Mélissa Petit

Unser Ensemblemitglied Mélissa Petit (Sopran) singt die Rolle des Ännchen in der Produktion Der Freischütz. In unserer neuen Reihe «Eine Minute mit...» stellt sich die sympatische Sopranistin kurz vor.
Karten für Den Freischütz erhalten Sie im Online-Shop.

veröffentlicht am 12.10.2016

125 Jahre Opernhaus Zürich

125 Jahre Opernhaus Zürich

Das Opernhaus Zürich wurde am Freitag, 30. September, 125 Jahre alt. Nach dem grossen Theater-Brand im Jahr 1890 wurde das alte «Actien-Theater» durch einen von Fellner und Helmer entworfenen Neubau ersetzt. Er wurde am 30. September 1891 mit Wagners Lohengrin unter dem Namen «Stadttheater» eingeweiht. Seit 1964 heisst das alte «Stadttheater» Opernhaus. Lesen Sie in unserem MAG mehr über die Geschichte des Opernhauses. Happy Birthday!

veröffentlicht am 03.10.2016

Kulturzüri.ch

Kulturzüri.ch

Eine Kultur-Agenda für alles!

Darf es heute Theater, Tanz oder doch lieber ein Philharmonisches Konzert sein? Die neue Kultur-Agenda kulturzüri.ch zeigt das vielfältige Kulturangebot der Region Zürich im praktischen Überblick. Von Tanz und Theater über Ausstellungen, Musik und Literatur bis hin zu Partys sind sämtliche Kulturveranstaltungen aufgeführt, wobei das Opernhaus Zürich mit seinem mannigfaltigen Programm natürlich nicht fehlen darf!
Zur Website von Kulturzüri.ch kommen Sie hier.
Viel Spass beim Erkunden!
 

veröffentlicht am 30.08.2016

Verleihung Tanzpreis Freunde des Balletts Zürich

Verleihung Tanzpreis Freunde des Balletts Zürich

Am 30 Jun

Wie jedes Jahr verleihen die Freunde des Balletts Zürich auch diese Spielzeit ihren Tanzpreis und honorieren damit die Arbeit der Tänzerinnen und Tänzer der Compagnie und des Junior Balletts. Die Tanzliebhaber bewerten dabei Ausstrahlung, Bühnenpräsenz und technisches Können. Die Verleihung des Publikumspreises findet am 30. Juni 2016 im Anschluss an die letzte Vorstellung von Der Sandmann auf der Bühne des Opernhauses statt.

veröffentlicht am 08.06.2016

Das Opernhaus trauert um Christoph Groszer

Das Opernhaus trauert um Christoph Groszer

Das Opernhaus Zürich trauert um
Christoph Groszer
1.10.1926 - 17.08.2015
 
Von 1986 bis 1991 hat Christoph Groszer als Künstlerischer Direktor mit grosser künstlerischer Vision, hoher Passion und der nötigen Beharrlichkeit das Opernhaus Zürich entscheidend geprägt.
Mit seiner sanften Bescheidenheit und seiner klugen, souveränen Art, seinem Humor und seiner Begeisterungsfähigkeit verstand es Christoph Groszer, seine Mitarbeiterin­nen und Mitarbeiter in allen Sparten zu Höchstleistungen zu motivieren und gemein­sam mit ihm alle Kräfte für den Erfolg der gemeinsamen Arbeit einzusetzen.
Wir trauern mit seiner Familie und vielen Freunden um eine herausragende Persönlichkeit des Zürcher Kulturlebens und um einen ganz beson­ders liebenswerten Menschen.
Seinen Angehörigen sprechen wir unser tief empfundenes Beileid aus.


Verwaltungsrat, Direktion,
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
des OPERNHAUSES ZÜRICH

veröffentlicht am 25.08.2015

Opernhaus als Design-Objekt

Opernhaus als Design-Objekt

Die irische Design-Agentur me&him&you hat eine Posterserie herausgebracht, auf denen immer drei charakteristische Gebäude einer Metropole sowie ein typisches Getränk zu sehen sind. Für die Auswahl wurden jeweils Einheimische befragt, welche Gebäude das Bild ihrer Stadt besonders prägen. Und so darf auf dem Zürich-Poster das Opernhaus natürlich nicht fehlen. Die Poster können im Webshop der Agentur bestellt werden.

veröffentlicht am 27.11.2014

Bernhard Theater

Bernhard Theater

Hanna Scheuring wird neue Leiterin

Ab dem 1. Oktober 2014 wird Hanna Scheuring die Leitung des Bernhard-Theaters übernehmen. weiterlesen

veröffentlicht am 26.09.2014

Eleganter Resonanzkörper

Die Philharmonia bekommt neue Konzertmuschel

Die Philharmonia Zürich tritt ab dieser Spielzeit in einem neuen Konzertraum auf. Ein Gespräch mit Andreas Homoki.
 
Herr Homoki, ab dieser Spielzeit zieht die Philharmonia Zürich mit ihren sinfonischen Konzerten von der Tonhalle ins Opernhaus um. Was ist der Hintergrund für diese Entscheidung? weiterlesen

veröffentlicht am 12.09.2014

«Die Schreitende»

«Die Schreitende»

Bänninger-Plastik vor dem Opernhaus

Die Plastik «Die Schreitende» von Charles Bänninger stand seit 1946 auf dem Sechseläutenplatz und wurde wegen der neuen Platzgestaltung des Sechseläutenplatzes mehrere Jahre in einem Werkhof zwischengelagert. weiterlesen

veröffentlicht am 29.08.2014

La Scintilla

Operneinspielung des Jahres

Unser Barockensemble La Scintilla darf sich über einen ECHO-Klassik freuen: Die Einspielung von Bellinis Norma mit dem Zürcher Alcina-Gespann Cecilia Bartoli und Giovanni Antonini am Pult der Scintilla wurde als beste Operneinspielung (19. Jahrhundert) ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch! Der deutsche Musikpreis ECHO gehört zu den bekanntesten Auszeichnungen der Musikwelt. Er wird jährlich von der Deutschen Phono-Akademie verliehen.

veröffentlicht am 28.08.2014

Philharmonia Zürich

Was wären Sie geworden, wenn nicht Musiker?

«Was wären Sie geworden, wenn nicht Musiker?» Eine vermeintlich einfache Frage, die manchen Musiker der Philharmonia Zürich aber doch aus dem Takt brachte.
weiterlesen

veröffentlicht am 06.05.2014

Opernhaus Zürich ist „Opera Company of the Year“

Opernhaus Zürich ist „Opera Company of the Year“

Verehrtes Publikum, am Montag Abend wurden in London die International Opera Awards verliehen und wir sind stolz und glücklich, dass das Opernhaus Zürich zur Opera Company of the Year gewählt wurde. Dieser Preis gebührt dem gesamten Team des Opernhauses und ist eine grossartige Bestätigung für die künstlerische Arbeit des Opernhauses Zürich! weiterlesen

veröffentlicht am 08.04.2014

ZUGABE

ZUGABE

Das interaktive iPad-Magazin der Philharmonia Zürich

Was wären die Mitglieder der Philharmonia Zürich geworden, wenn nicht Musiker? Wie interpretieren ein Hornist oder ein Fagottist Trunkenheit oder Gefahr mit ihren Instrumenten? Welche Do’s und Don’ts gelten bei einem Opernbesuch? weiterlesen

veröffentlicht am 11.03.2014

«Alles für einen Moment»

«Alles für einen Moment»

Mitgliedschaft bei den Ballettfreunden jetzt zum halben Preis

Auch die Freunde des Balletts Zürich machen Ihnen als Ballettfan zur Spielzeithälfte ein besonderes Angebot: Werden Sie Mitglied zur Hälfte des Mitgliederbeitrags. weiterlesen

veröffentlicht am 25.02.2014

Herzlichen Glückwunsch, Maestro

Fabio Luisi erhält Grifo d'Oro

Unser Generalmusikdirektor Fabio Luisi wurde mit dem Grifo d'Oro geehrt, der höchsten Auszeichnung seiner Heimatstadt Genua. Luisi nimmt den Preis am 10. Februar im Palazzo Tursi von Bürgermeister Marco Doria entgegen. Wir gratulieren herzlich! Der Preis wird Personen verliehen, die die Stadt Genua in der Welt bekannt machen. Zu den früheren Preisträgern gehört zum Beispiel Opernregisseur Franco Zefirelli.

veröffentlicht am 06.02.2014

Halber Beitrag

Halber Beitrag

Jetzt Mitglied bei den Opernfreunden werden

Als Mitglied bei den Freunden der Oper Zürich ist man nicht nur Besucher des Opernhauses, man gehört dazu. Denn die Opernfreunde erhalten exklusiven Einblick hinter die Kulissen, erleben Probenprozesse hautnah mit, beobachten die Künstler bei der Arbeit und verfolgen die Entstehung einer Neuinszenierung mit.  weiterlesen

veröffentlicht am 31.01.2014

Ist es okay, eifersüchtig zu sein?

Ist es okay, eifersüchtig zu sein?

In «Alcina» geht es um Lust und Treue, das Fremdgehen und das Verlassenwerden.

Alle sind in grosser Gefühlsverwirrung. Wir haben deshalb drei Hauptfiguren zu dem bekannten deutschen Paartherapeuten Wolfgang Schmidbauer geschickt und ihn um Rat gefragt.
 
Herr Schmidbauer, Bradamante und Ruggiero hatten sich die Ehe versprochen. Alles schien in Ordnung, bis Bradamante völlig überraschend von ihrem Verlobten verlassen wurde. Er ist andeutungslos und einfach so aus ihrem Leben verschwunden. Sie findet heraus, dass er an einem fernen Ort einer erotisch ausserordentlich attraktiven Frau verfallen ist und reist ihm hinterher. Ist es eine gute Idee, wenn der Verlassene den Partner am Ort seiner neuen Liebe aufsucht, um ihn zurückzugewinnen?
  weiterlesen

veröffentlicht am 28.01.2014

Ausgezeichnet

Ausgezeichnet

Gürbaca Regisseurin des Jahres

Tatjana Gürbaca, Regisseurin unserer Rigoletto-Inszenierung, ist von der Zeitschrift Opernwelt zur Regisseurin des Jahres gewählt worden. Wir gratulieren herzlich! Victoria Behr, die die Kostüme für unsere Produktion Drei Schwestern entworfen hatte, wurde zur Kostümbildnerin des Jahres gewählt - gerade auch aufgrund der opulenten Kleider für diese Inszenierung.
Weitere Informationen

veröffentlicht am 04.10.2013