Nominiert für International Classical Music Award 2018 (ICMA)

Rachmaninov

Erschüttert über den Tod des verehrten Freunds und Förderers Pjotr Tschaikowski, schrieb Sergei Rachmaninov 1893 sein «Trio élégiaque» Nr. 2 op. 9 für Klavier, Violine und Violoncello. Das Werk lässt noch deutlich die künstlerischen Vorbilder des jungen Komponisten erkennen, weist aber in vielen Zügen bereits auf seine Meisterwerke voraus. Als «Artist in Residence» bei der Philharmonia Zürich hat die französische Pianistin Lise de la Salle bereits Rachmaninows Werke für Klavier und Orchester aufgeführt und eingespielt (erschienen 2015 bei Philharmonia Records). Als Zugabe erscheint nun eine im Studio eingespielte Aufnahme des besagten Klaviertrios, zusammen mit dessen kleinem Bruder, dem «Trio élégiaque» Nr. 1. Lise de la Salle interpretiert die beiden selten aufgenommenen Kammermusikwerke gemeinsam mit Bartlomiej Niziol, dem Ersten Konzertmeister und Claudius Herrmann, dem Solocellisten der Philharmonia Zürich.

Hörproben

  1. Trio élégiaque No. 1 in G minorTrio élégiaque No. 2 in D minor
  2. Moderato
  3. Quasi variazione
  4. Allegro risoluto

Lise de la Salle Klavier
Bartlomiej Niziol Violine
Claudius Herrmann Cello

Sergei Rachmaninov
Piano Trios

CD 63.57 min
Booklet: Deutsch, Englisch, Französisch

CHF 22

inkl. Mwst., zzgl. CHF 5 Versandkosten

KAUFEN