Fälle

(Slutchai)
Oper von Oscar Strasnoy

Musikalische Leitung Carrie-Ann Matheson
Inszenierung Jan Eßinger
Bühnenbild Sonja Füsti
Kostüme Jeannette Seiler
Lichtgestaltung Hans-Rudolf Kunz
Dramaturgie Beate Breidenbach
Philharmonia Zürich


Termine

08 Mai 2015, 19:00
Premiere
Tickets CHF 50 / 35

10 Mai 2015, 19:00
Tickets CHF 50 / 35

12 Mai 2015, 19:00
Tickets CHF 50 / 35

16 Mai 2015, 19:00
Tickets CHF 50 / 35

19 Mai 2015, 19:00
Tickets CHF 50 / 35

21 Mai 2015, 19:00
zum letzten Mal in dieser Spielzeit
Tickets CHF 50 / 35

Ort

Studiobühne

 

Fälle

Oper in zwei Akten, Libretto von Christine Dormoy nach Daniil Charms
Schweizerische Erstaufführung

Menschen stürzen aus lauter Neugier oder aber völlig grundlos aus dem Fenster, werden mitten im schönsten Rendezvous plötzlich von der Miliz abgeführt, reissen sich gegenseitig Kopf oder Arme ab, zertrümmern sich den Kiefer, schlagen sich tot oder sterben ganz nebenbei, ohne dass jemand von ihrem Tod Notiz genommen hätte: Daniil Charms, der Meister der grotesken, absurden Kurzprosa, Protagonist der sowjetischen Avantgarde, 1942 von der Sowjetmacht in die Gefängnispsychiatrie Leningrad abgeschoben und dort wahrscheinlich verhungert, lieferte mit seinen teils bitterbösen, teils witzig-surrealen Texten die Vorlage für die Kammeroper Fälle (Slutchai) des russisch-argentinischen Komponisten Oscar Strasnoy. 2012 erlebten die Fälle ihre Uraufführung als Auftragswerk der Opéra National de Bordeaux, nun wird unser Internationales Opernstudio das originell instrumentierte Stück erstmals in der Schweiz zur Aufführung bringen.

 

Bios

Fälle

Jan Eßinger

Spielleitung Regieassistent

Jan Eßinger, geboren in Darmstadt, studierte bis 2010 Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Im Rahmen seines Studiums inszenierte er u.a. das Barockprojekt Vom Innern der Zwiebel mit Musik von G.F. Händel im Thalia Theater in der Gaußstraße sowie MinutenSpuren von Eunyoung Esther Kim bei der Münchener Biennale und schloss anschließend sein Studium mit Hans Pfitzners Das Christ-Elflein ab. Regiemitarbeiten und -assistenzen führten Jan Eßinger u.a. an die Opernhäuser in Leipzig, Karlsruhe, Kassel, Nizza und Genf sowie zu den Wiener Festwochen und den Bregenzer Festspielen wo er u.a. mit Roland Aeschlimann, Graham Vick und Philipp Himmelmann arbeitete. Seit 2010 ist Jan Eßinger Spielleiter an der Komischen Oper Berlin und arbeitete dort mit Regisseuren wie Barrie Kosky, Sebastian Baumgarten, Calixto Bieito, Stefan Herheim und Andreas Homoki. Ab Sommer 2013 ist er in gleicher Funktion am Opernhaus Zürich engagiert und inszeniert in seiner ersten Spielzeit Zweimal Alexander von Bohuslav Martinů.

Fälle

08 Mai 2015, 10 Mai 2015, 12 Mai 2015, 16 Mai 2015, 19 Mai 2015, 21 Mai 2015

Sonja Füsti

Bühnenbild

Sonja Füsti studierte Freie Kunst an der ABK Stuttgart und Medienkunst sowie Szenografie an der HfG in Karlsruhe. Währenddessen arbeitete sie als künstlerische Mitarbeiterin von Christoph Schlingensiefs Church of Fear und Bambiland u.a. bei der Biennale di Venezia und dem Burgtheater Wien. 2005 schloss sie ihr Studium mit der medialen Inszenierung Lenz-Oberlin nach Georg Büchner ab. Es folgten Ausstattungsassistenzen an der Oper Göteborg, dem Schauspielhaus Bochum und den Münchner Kammerspielen. Dort assistierte sie u.a. Barbara Ehnes, Muriel Gerstner und Andrea Schaad und entwickelte neben freien Projekten die Kostüme für Invasion (Jorinde Dröse) und Hauptschule der Freiheit (Christine Umpfenbach/Peter Kastenmüller). 2009 realisierte sie mit Übermorgen ist zweifelhaft / 2012 an den Münchener Kammerspielen die erste Arbeit mit Chris Kondek. Seitdem entstanden zusammen Even the dead are not safe from the living (Frankfurt LAB), Please kill 2011 (HAU Berlin) und Money - it came from outerspace, (HAU Berlin), das 2011 beim 8. Festival Politik im Freien Theater mit dem Preis des Goethe-Instituts ausgezeichnet wurde. Sonja Füsti war 2009 und 2011 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude.

Fälle

08 Mai 2015, 10 Mai 2015, 12 Mai 2015, 16 Mai 2015, 19 Mai 2015, 21 Mai 2015

Jeannette Seiler

Kostüme

Jeannette Seiler stammt aus Zürich. Sie studierte Kostüm- und Bühnenbild am Mozarteum Salzburg bei Prof. Herbert Kapplmüller. Nach dem Studium assistierte sie zunächst bei den Salzburger Festspielen (u.a. bei Peter Mussbach und Moidele Bickel) und war für das ZEITFLUSS FESTIVAL im Rahmen der Salzburger Festspiele als Produktionsleiterin (100 objects to represent the world von Peter Greenaway) und im Festivalmanagement tätig. Später arbeitete sie als freischaffende Assistentin/Mitarbeiterin und Ausstatterin in Deutschland, Österreich und der Schweiz und zeitweise als Dozentin für Kostümgeschichte und figürliches Zeichnen an der ModeDesignSchule Zürich. Seit 2008 ist sie als künstlerische Produktionsbetreuerin für Kostüm am Opernhaus Zürich tätig.

Fälle

08 Mai 2015, 10 Mai 2015, 12 Mai 2015, 16 Mai 2015, 19 Mai 2015, 21 Mai 2015

Philharmonia Zürich

Orchester

1985 entstand in Folge der Trennung des traditionsreichen Tonhalle- und Theaterorchesters das Orchester der Oper Zürich. 2012, mit Beginn der Intendanz von Andreas Homoki und dem Amtsantritt des neuen Generalmusikdirektors Fabio Luisi, wird das Orchester der Oper Zürich zur Philharmonia Zürich. Pro Saison ist das Orchester in rund 250 Opern- und Ballettvorstellungen des Opernhauses Zürich zu hören. Als Podium für das Konzertrepertoire werden zusätzlich die Philharmonischen Konzerte veranstaltet. Soiréen und Kammermusikmatinéen ergänzen das künstlerische Spektrum des Orchesters. Bevor Fabio Luisi mit der Saison 2012/13 als Generalmusikdirektor die künstlerische Leitung des Orchesters übernehmen wird, haben u. a. Franz Welser-Möst (1995-2008, ab 2005 als Generalmusikdirektor) und zuletzt Daniele Gatti als Chefdirigent (2009-2012) das Orchester geleitet. 2000/01 fanden die Beständigkeit der Leistungen des Orchesters der Oper Zürich und die Breite seines Könnens mit der Wahl zum «Orchester des Jahres» in der Umfrage der Zeitschrift «Opernwelt» weit verbreitete internationale Anerkennung.

Mehr Informationen zum Philharmonia Zürich finden Sie hier

Aida

06 Jun 2015, 09 Jun 2015, 12 Jun 2015, 14 Jun 2015, 17 Jun 2015, 20 Jun 2015

Anna Karenina

12 Okt 2014, 17 Okt 2014, 19 Okt 2014, 19 Okt 2014, 21 Okt 2014, 26 Okt 2014, 21 Nov 2014, 29 Nov 2014, 02 Dez 2014, 05 Dez 2014, 11 Dez 2014, 14 Dez 2014, 26 Dez 2014, 04 Jan 2015

Balanchine • Van Manen • Kylián

09 Mai 2015, 10 Mai 2015, 16 Mai 2015, 04 Jun 2015, 07 Jun 2015, 14 Jun 2015, 25 Jun 2015

Das Lied von der Erde

14 Dez 2014

Die Frau ohne Schatten

22 Nov 2014, 27 Nov 2014, 30 Nov 2014, 06 Dez 2014

Die Gänsemagd

20 Sep 2014, 20 Sep 2014, 20 Sep 2014, 27 Sep 2014, 27 Sep 2014, 28 Sep 2014, 28 Sep 2014, 06 Dez 2014, 06 Dez 2014, 07 Dez 2014, 07 Dez 2014, 23 Dez 2014, 26 Dez 2014, 26 Dez 2014, 27 Dez 2014, 27 Dez 2014, 11 Mär 2015, 12 Mär 2015, 12 Mär 2015, 27 Jun 2015, 27 Jun 2015, 28 Jun 2015, 28 Jun 2015

Elektra

28 Jun 2015, 03 Jul 2015, 10 Jul 2015

Fälle

08 Mai 2015, 10 Mai 2015, 12 Mai 2015, 16 Mai 2015, 19 Mai 2015, 21 Mai 2015

Fidelio

26 Apr 2015, 29 Apr 2015, 02 Mai 2015, 05 Mai 2015, 10 Mai 2015

Giselle

28 Mär 2015, 29 Mär 2015, 04 Apr 2015, 10 Apr 2015, 12 Apr 2015, 12 Apr 2015, 19 Apr 2015, 23 Apr 2015, 26 Apr 2015, 12 Mai 2015, 15 Mai 2015, 17 Mai 2015, 19 Mai 2015, 22 Mai 2015

I Capuleti e i Montecchi

21 Jun 2015, 24 Jun 2015, 27 Jun 2015, 30 Jun 2015, 05 Jul 2015, 07 Jul 2015, 09 Jul 2015, 12 Jul 2015

Il barbiere di Siviglia

26 Sep 2014, 28 Sep 2014, 02 Okt 2014, 05 Okt 2014, 08 Okt 2014, 11 Okt 2014

Juliette

14 Feb 2015, 17 Feb 2015, 19 Feb 2015, 22 Feb 2015, 24 Feb 2015, 27 Feb 2015, 01 Mär 2015, 04 Mär 2015

L'elisir d'amore

26 Jun 2015, 28 Jun 2015, 02 Jul 2015, 05 Jul 2015

La fanciulla del West

24 Sep 2014, 27 Sep 2014, 05 Okt 2014, 10 Okt 2014

La traviata

18 Apr 2015, 21 Apr 2015, 24 Apr 2015, 28 Apr 2015, 01 Mai 2015, 03 Mai 2015, 06 Mai 2015, 08 Mai 2015, 14 Mai 2015, 17 Mai 2015, 20 Mai 2015, 23 Mai 2015

Lohengrin

21 Sep 2014, 25 Sep 2014, 30 Sep 2014, 03 Okt 2014, 09 Okt 2014, 14 Okt 2014, 18 Okt 2014, 04 Jul 2015, 08 Jul 2015, 11 Jul 2015

Lucia di Lammermoor

06 Apr 2015, 11 Apr 2015, 16 Apr 2015, 19 Apr 2015, 22 Apr 2015, 25 Apr 2015

Luisa Miller

16 Dez 2014, 19 Dez 2014, 21 Dez 2014, 27 Dez 2014, 30 Dez 2014, 02 Jan 2015

Mahler / Rachmaninov

18 Jan 2015

Mahler Beethoven

28 Sep 2014

Mahler Sechste Sinfonie

22 Mär 2015

Mahler Vierte Sinfonie

25 Okt 2014

Rameau

03 Mai 2015

Rhapsody in Blue - ein Abend mit Musik aus Amerika

31 Okt 2014

Robin Hood

15 Nov 2014, 23 Nov 2014, 17 Dez 2014, 18 Dez 2014, 20 Dez 2014, 28 Dez 2014, 01 Jan 2015, 02 Jan 2015, 10 Jan 2015, 30 Jan 2015, 08 Feb 2015, 15 Mär 2015, 22 Mär 2015, 17 Apr 2015, 14 Mai 2015, 27 Jun 2015

Romeo und Julia

28 Aug 2014, 29 Aug 2014, 30 Aug 2014, 28 Mai 2015, 30 Mai 2015, 31 Mai 2015

Rote Laterne

08 Mär 2015, 11 Mär 2015, 14 Mär 2015, 18 Mär 2015, 21 Mär 2015, 25 Mär 2015, 27 Mär 2015

Schönberg / Rachmaninov

12 Jul 2015

The turn of the screw

02 Nov 2014, 07 Nov 2014, 09 Nov 2014, 12 Nov 2014, 14 Nov 2014, 16 Nov 2014, 19 Nov 2014, 23 Nov 2014