Liederabend Mauro Peter - Vorstellung - Opernhaus Zürich

Liederabend Mauro Peter


Mauro Peter, Tenor

Helmut Deutsch, Klavier

 

Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben


Unterstützt von

Termine

28 Mai 2018, 19:00
Tickets CHF 60

Ort

Hauptbühne Opernhaus

 

Bios

Liederabend Mauro Peter

Mauro Peter

Tenor

Mauro Peter stammt aus Luzern und studierte an der Hochschule für Musik und Theater München bei Fenna Kügel-Seifried. 2012 gewann er den ersten Preis sowie den Publikumspreis beim Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerbs in Zwickau. Als Liedsänger feierte er 2012 mit Schuberts Die schöne Müllerin, begleitet von Helmut Deutsch, sein von Publikum und Presse umjubeltes Debüt bei der Schubertiade in Schwarzenberg. Seither ist er regelmässig auf führenden europäischen Konzertpodien und Opernbühnen zu erleben.

In der Saison 2015/16 gab er Liederabende im KKL Luzern, im Berner Konzerthaus, an der Oper Frankfurt und am Opernhaus Zürich und sang in Konzerten unter Thomas Quasthoff in Verbier, unter Manfred Honeck im Wiener Musikverein, unter Fabio Luisi in Kopenhagen und unter Ivor Bolton in Salzburg. Zu den Dirigenten, mit denen er zusammengearbeitet hat, zählen auch Gustavo Dudamel, John Eliot Gardiner und Cornelius Meister.

2013 debütierte Mauro Peter als Tamino an der Opéra de Lyon und sang diese Rolle im folgenden Jahr auch am Opernhaus Zürich, dessen Ensemble er seit Herbst 2013 angehört. Darüber hinaus gab er erfolgreiche Debüts am Theater an der Wien als Mozarts Ferrando, Don Ottavio und Basilio unter Nikolaus Harnoncourt, an der Komischen Oper Berlin als Alessandro (Il re pastore), an der Bayerischen Staatsoper als Apollo (L’Orfeo) unter Ivor Bolton und an der Pariser Opéra als Tamino. In der Saison 2015/16 kehrte er als Tamino an die Bayerische Staatsoper zurück. Bei den Salzburger Festspielen, wo Mauro Peter seit 2012 regelmässig zu Gast ist, war er 2016 nicht nur als Ferrando, sondern auch mit einem Liederabend zu hören.

Nach einem Live-Mitschnitt der Schönen Müllerin aus der Wigmore Hall erschien 2015 seine Debüt-CD bei Sony mit Goethe-Liedern von Schubert. Ein weiteres Album mit seinem Klavierpartner Helmut Deutsch (Lieder von Schumann) erschien im Herbst 2016. In der Saison 2016/17 wird er neben Liederabenden u.a. im Wiener und im Grazer Musikverein, in der Wigmore Hall, Konzerthaus Berlin, Madrid und Aix-en-Provence sein Debüt am Théâtre du Capitole in Toulouse geben. An der Mailänder Scala debütiert er mit Mozarts Requiem und wird im Juni 2017 unter Zubin Metha dort den Belmonte singen.

Bei den Salzburger Festspielen 2017 singt er den Andres im Wozzeck und wird unter Teodor Currentzis im Mozart-Requiem zu hören sein.

Helmut Deutsch

Pianist

Helmut Deutsch ist einer der renommiertesten Liedbegleiter unserer Zeit. In Wien geboren, studierte er Klavier und Komposition an der dortigen Musikhochschule sowie Musikwissenschaft an der Wiener Universität. Er spezialisierte sich auf Liedbegleitung sowie Kammermusik und begann seine internationale Konzerttätigkeit als Klavierpartner von Irmgard Seefried. Seither ist er mit vielen bedeutenden Sängerinnen und Sängern wie Juliane Banse, Grace Bumbry, Ileana Cotrubas, Diana Damrau, Brigitte Fassbaender, Angelika Kirchschlager, Genia Kühmeier, Christiane Oelze, Anne-Sofie von Otter, Dawn Upshaw, Ruth Ziesak, Olaf Bär, Matthias Goerne, Dietrich Henschel, Wolfgang Holzmayr, Jonas Kaufmann, Thomas Moser, Christoph Prégardien, Josef Protschka, Thomas Quasthoff, Andreas Schmidt, Bo Skovhus, Peter Schreier, Christoph Strehl, Michael Volle und Bernd Weikl in den wichtigsten Konzertsälen und bei Festivals auf der ganzen Welt aufgetreten und hat mehrere hochgelobte CD-Einspielungen auf verschiedenen Labels vorgelegt. Mit dem Bariton Hermann Prey verband ihn eine zwölfjährige, intensive Zusammenarbeit. Er ist Gewinner des Wiener Kompositionspreises, unterrichtet an der Hochschule für Musik in München und gibt Meisterklassen sowie Interpretationskurse in Europa und Japan.