0/0

Gesprächskonzert mit Wolfgang Rihm

Wolfgang Rihm im Gespräch mit Claus Spahn

Musikalische Leitung Hans-Peter Achberger
Ensemble Opera Nova
Bariton Christian Miedl

Werke von Wolfgang Rihm
«Dunkles Spiel» für ein kleines Orchester

«abgewandt 2» Musik in memoriam Luigi Nono

«Der Maler träumt» Ein Traum-Gesicht von Max Beckmann für Bariton und Ensemble

«Umsungen» 7 Lieder mit Gedichten von Friederich Nietzsche für Bariton und acht Instrumente

Vergangene Termine

November 2022

Do

17

Nov
19.30

Gesprächskonzert mit Wolfgang Rihm

Hommage an Wolfgang Rihm, Studiobühne

Biografien


Hans-Peter Achberger, Musikalische Leitung

Hans-Peter Achberger

Hans-Peter Achberger studierte Schlagzeug und Dirigieren am Konservatorium Feldkirch und der Musikhochschule Zürich sowie Philosophie und Musikwissenschaften an den Universitäten Freiburg i.B. und Zürich. Seit 1995 ist er Solo-Schlagzeuger der Philharmonia Zürich. Als Dirigent, insbesondere der neueren Musik, führten ihn Konzertreisen bis nach Süd­amerika und Japan. Am Opernhaus diri­gier­te er zuletzt Gustav Mahlers Lied von der Erde in der Fassung von Arnold Schönberg. Zudem widmet er sich dort dem Wiederaufbau des Ensembles Opera Nova – zuletzt mit einem Abend zu Kompositionen von Iannis Xenakis (Ich will den Weg des grössten Unheils gehen).

Gesprächskonzert mit Wolfgang Rihm17 Nov 2022


Christian Miedl, Bariton

Christian Miedl

Christian Miedl, Bariton, absolvierte in seiner Geburtsstadt Passau zunächst ein internationales Wirtschaftsstudium und schloss danach am Salzburger Mozarteum ein Lied-Studium mit Auszeichnung ab. Gleichzeitig gewann er den Konzertpreis beim Internationalen Vinas-Wettbewerb in Barcelona. Bis 2011 war er Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, wo er auch eine Liedreihe einführte und Partien wie Conte Almaviva, Don Giovanni, Papageno, Rossinis Figaro, Harlekin (Ariadne auf Naxos) und Donner (Das Rheingold) übernahm. Als erfolgreicher Interpret moderner und zeitgenössischer Musik war er in der Titelpartie von Henzes Der Prinz von Homburg, als Kaiser von Atlantis (Ullmann), als Valmont in Quartett (Francesconi), als Prior Walter in Angels in America (Eötvös) und als Hans Scholl in Weisse Rose (Zimmermann) zu erleben. Zudem wirkte er als Solist in Ur- und Erstaufführungen in Werken von Wolfgang Rihm, Peter Eötvös, Ennio Morricone, Salvatore Sciarrino, Liza Lim, Olga Neuwirth und Luca Francesconi mit. Darunter als Solist der Uraufführung von Rihms Der Maler träumt im Concertgebouw Amsterdam. Gastengagements führten ihn u.a. an die Wiener Staatsoper, an die Mailänder Scala, an die Bayerische Staatsoper, an die Opernhäuser in Hamburg, Köln, Bonn, Frankfurt, Lyon, Malmö, Seattle, ans Concertgebouw Amsterdam, ans Gewandhaus Leipzig, zum Lucerne und zum Spoleto Festival USA sowie in die Suntory Hall Tokyo und in die National Concert Hall Taipei. Jüngst sang er an der Staatsoper Stuttgart 2019 die Titelpartie in Der Prinz von Homburg und in der Spielzeit 2020/21 Il Malaspina in Luci mie traditrici. 2021/22 gastiert er ebenfalls in Stuttgart als Peter in Hänsel und Gretel und an der Opéra de Limoges als Musiklehrer (Ariadne auf Naxos).

Gesprächskonzert mit Wolfgang Rihm17 Nov 2022