Willkommen beim Ballett Zürich

Videos 

Gods and Dogs: Choreografien von William Forsythe, Jiří Kylián und Ohad Naharin

Wiederaufnahme 19 Nov 2017
Vorstellung am 19, 23, 25 Nov; 01, 02, 07 Dez 2017

mehr
News in Kürze 

Aktuelle Meldungen

+++ Noch drei Wochen bis zur Premiere: Die Endproben für Nussknacker und Mausekönig haben angefangen. +++ Die Proben für Wiederaufnahme von Gods & Dogs haben angefangen. +++ Christian Spuck war bei Aeschbacher (Schweizer Fernsehen) zu Gast. +++ Die Proben für Nussknacker und Mausekönig haben angefangen. +++ Wir sind zurück aus der Sommerpause und begrüssen neue Mitglieder! +++



Das Ballett Zürich

Ein Porträt

Das Ballett Zürich ist die grösste professionelle Ballettcompagnie der Schweiz. Beheimatet am Opernhaus Zürich, bestreitet das 36 Tänzerinnen und Tänzer umfassende Ensemble nicht nur einen wesentlichen Teil des Opernhaus-Spielplans, sondern wird auch auf internationalen Gastspielen (u.a. in Israel, Mexiko, Kolumbien, Spanien, Deutschland und beim Edinburgh Festival) gefeiert.

Hervorgegangen aus dem einstigen Ballett des Stadttheaters Zürich, wurde die Compagnie von ihren Direktoren Nicholas Beriozoff, Patricia Neary, Uwe Scholz, Bernd Bienert und Heinz Spoerli geprägt.

Seit 2012/13 ist Christian Spuck neuer Direktor des Balletts Zürich. Unter seiner Leitung pflegt die Compagnie die gewachsenen Traditionen des Ensembles, setzt gleichzeitig aber auch neue künstlerische Akzente. Ballett als Kunstform wird in Zürich in seiner ganzen stilistischen Bandbreite erlebbar. Dabei spielen vor allem Uraufführungen eine wichtige Rolle. Wayne McGregor, Edward Clug, Marco Goecke, Douglas Lee und Filipe Portugal kreierten neue Stücke für die Compagnie. Christian Spuck ergründet nicht nur neue Wege für das abendfüllende Handlungsballett, sondern widmet sich auch genreübergreifenden Ausdrucksformen, so z.B. in einer als Koproduktion von Oper und Ballett Zürich realisierten Inszenierung des Verdi-Requiems. Für die stilistische Vielfalt des Repertoires, die dem klassischen Repertoire ebenso verpflichtet ist wie dem modernen Tanz, stehen die Namen weiterer international renommierter Choreografen wie William Forsythe, Jirí Kylián, Hans van Manen, Sol León/Paul Lightfoot, Ohad Naharin, Jacopo Godani, Mats Ek, Patrice Bart und Martin Schläpfer. Ein enthusiastisches internationales Echo fand 2016 die Rekonstruktion der Schwanensee-Originalchoreografie von Petipa/Iwanow aus dem Jahr 1895 durch Alexei Ratmansky.

Bereits 2001 wurde das Junior Ballett gegründet. Vierzehn junge Tänzerinnen und Tänzer aus aller Welt trainieren hier gemeinsam mit den Mitgliedern des Balletts Zürich, tanzen mit ihnen in ausgewählten Vorstellungen des Repertoires und präsentieren sich regelmässig in eigens für sie zusammengestellten Programmen. Alle zwei Jahre findet seit 2012 die Reihe „Junge Choreografen“ statt, in deren Mittelpunkt die Förderung des choreografischen Nachwuchses steht.

Begleitet werden die Vorstellungen des Balletts Zürich von einem umfassenden Rahmenprogramm mit Einführungsmatineen vor den Premieren, Werkeinführungen vor den Vorstellungen, Ballettgesprächen und einer Vielzahl spezieller Kinder-, Jugend- und Schulprojekte. Begeisterte Resonanz fand 2014 ein Projekt zu Romeo und Julia, bei dem sich Sekundarschüler als Tänzer und Filmemacher mit Prokofjews Ballettvorlage auseinandersetzten. Ein Folgeprojekt war 2017 Strawinskys Le Sacre du printemps gewidmet.


Videos 

Trailer Petruschka/Sacre

Wiederaufnahme 14 Mär 2018
Vorstellung am 14, 22 Mär; 02, 02, 05 Apr 2018

mehr


Das Junior Ballett

Ein Porträt

Seit seiner Gründung im Jahre 2001 hat sich das Junior Ballett neben dem Internationalen Opernstudio und der Orchester-Akademie als dritte am Opernhaus Zürich existierende Form der künstlerischen Nachwuchsförderung etabliert. Junge Tänzer aus aller Welt erhalten hier die Möglichkeit des betreuten Übergangs vom Ende ihrer Ballettausbildung bis zum Eintritt ins volle Berufsleben. Im Rahmen eines nicht länger als zwei Jahre währenden Engagements trainieren sie gemeinsam mit den Mitgliedern des Balletts Zürich, tanzen mit ihnen in ausgewählten Vorstellungen des Repertoires und sammeln so die für eine Tänzerlaufbahn notwendige Bühnenerfahrung. Mit dem Ballettabend Un Ballo präsentiert sich das Junior Ballett in dieser Saison mit Choreografien von Benoît Favre, Jiří Kylián, Filipe Portugal und Cayetano Soto.