0/0

Ligeti

7. Brunch-/Lunchkonzert

Sopran Hamida Kristoffersen
Bariton Zsolt Haja

Hanna Weinmeister, Violine
Anahit Kurtikyan, Violine
Karen Forster, Viola
Claudius Herrmann, Violoncello
Robert Pickup, Klarinette
Clément Noël, Oboe



Programm
György Ligeti (1923-2006)
Andante und Allegretto für Streichquartett (1950)

Mátyás Seiber (1905-1960)
Divertimento für Klarinette und Streichquartett (1928)

György Ligeti (1923-2006)
Bölcsötöl a Sírig (Von der Wiege bis zum Grabe), für Sopran, Bariton, Oboe, Klarinette und Streichquartett (1948) - Schweizer Erstaufführung

Auch in dieser Spielzeit präsentieren verschiedenste Ensembleformationen der Philharmonia Zürich Kammermusik in der locker-intimen Reihe unserer Brunch- und Lunchkonzerte. Entdecken Sie gemeinsam mit den Musikern Werk-Trouvaillen, Bekanntes in ungewöhnlichen Arrangements und Hörabenteuer der speziellen Art.

Der Beginn der Brunchkonzerte ist jeweils Sonntags um 11.15 Uhr mit anschliessendem Brunch im Restaurant Belcanto. Konzert und Brunch kosten CHF 6O inkl. Begrüssungs-Cüpli im Restaurant Belcanto (Legi: CHF 52 / Kinder bis 16 Jahre: CHF 32).

Die Lunchkonzerte mit dem gleichen Programm finden jeweils am Folgetag um 12.OO Uhr statt und sind nicht an ein kulinarisches Angebot gebunden. Kartenpreis: CHF 2O (Legi: CHF 18).

Die Brunch- und Lunchkonzerte werden unterstützt von Evelyn und Herbert Axelrod

Vergangene Termine

Februar 2019

So

03

Feb
11.15

Ligeti

7. Brunch-/Lunchkonzert , Spiegelsaal

Mo

04

Feb
12.00

Ligeti

7. Brunch-/Lunchkonzert , Spiegelsaal

Gut zu wissen

Kurzgefasst

Ligeti

Kurzgefasst

Ligeti

Videos 

Hinter dem Vorhang

Clément Noël über György Ligetis «Bölcsötöl a Sírig» (Von der Wiege bis zum Grabe)

Biografie


Hamida Kristoffersen, Sopran

Hamida Kristoffersen

Hamida Kristoffersen stammt aus Norwegen. Sie absolvierte ihre Gesangsausbildung an der Universität Tromsø, besuchte Meisterkurse bei Kiri Te Kanawa, Brigitte Fassbaender, Barbara Hendricks sowie Enza Ferrari und nimmt seit 2013 regelmässig Unterricht bei Patricia McGaffrey in New York. Ausgezeichnet wurde sie u.a. mit dem «Premio Verdi 2013» und einem Ingrid Bjoner-Stipendium bei der «Queen Sonja Competition». Sie war als Mimì (La bohème) und als Contessa (Le nozze di Figaro) mit der Arctic Opera und dem Arctic Philharmonic Orchestra zu erleben. Ausserdem sang sie 2014 Konzerte mit dem Norwegian Radio Orchestra und dem Oslo Philharmonic Orchestra. In der Spielzeit 2014/15 wurde Hamida Kristoffersen Mitglied im Internationalen Opernstudio in Zürich und war hier u.a. als Pamina (Die Zauberflöte), Tamiri (Il re pastore), Giannetta (L’elisir d’amo­re) und An­nina (La traviata) sowie in Die Frau ohne Schatten, Luisa Miller, und Fälle von Oscar Strasnoy zu erleben. 2015 debütierte sie als Micaëla (Carmen) an der Oper Oslo und sang im Sommer 2017 Mimì (La bohème) an der Oper Hede­land in Dänemark. Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie Ensemblemitglied in Zürich, wo sie bisher u.a. als Dama (Macbeth), Berta (Il barbiere di Siviglia), Erste Dame (Die Zauberflöte), in der Uraufführung von Xavier Dayers Der Traum von Dir, als Blumenmädchen (Parsifal), Anna Kennedy (Maria Stuarda) sowie als La Virtù (L’in­coronazione di Poppea) auf der Bühne stand. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Gianandrea Noseda, Ottavio Dantone, Nello Santi, Laurence Cummings, Enrique Mazzola und Simone Young.

Hänsel und Gretel22, 25 Nov; 13, 23, 30 Dez 2018; 18, 27 Jan; 17 Feb; 24 Mär; 20, 22 Apr 2019 Hippolyte et Aricie22, 24, 30 Mai; 02, 07, 14 Jun 2019 Elektra11, 14 Jul 2019 Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse23, 26, 30 Sep; 03 Okt; 01, 05, 14, 19, 20 Dez 2018; 12, 16 Jan 2019 Ligeti03, 04 Feb 2019