0/0

Von Wagners «Ring» zu «Star Wars»

Richard Wagner ersann für sein Festspielhaus in Bayreuth einen «Raum, der für nichts Anderes berechnet ist, als darin zu schauen». Diese Beschreibung passt ebenso gut auf einen Kinosaal. Allerdings starb Wagner zwölf Jahre vor der ersten Kinovorführung. Deshalb bleibt bis heute Spekulation, wie er auf den Film reagiert hätte. Unbestritten ist jedoch sein Einfluss auf die Filmmusik. Mit dem Filmpublizisten Thomas Binotto schlagen wir mehrere Bögen zwischen dem Monumentalwerk Wagners und der Filmkunst. Dabei taucht Walt Disney als visionärer Seelenverwandter auf und wir lernen das in seinen Studios entwickelte Storyboard als Mittel kennen, um komplexe Figurenkonstellationen und Plotstrukturen in den Griff zu bekommen. Die Heldenreise wird als dramaturgisches Prinzip entdeckt, dem sowohl Siegfried als auch Luke Skywalker folgen. Es werden Bezüge zwischen Wagners Vorstellung eines Gesamtkunstwerks und der Filmmontage geschaffen. Wir durchleuchten das vielschichtige Motiv des Waldes – sowohl im Ring des Nibelungen als auch in Lord of the Rings. Und an John Williams und seiner Leitmotiv-Musik für Star Wars zeigt sich der immense Einfluss Wagners auf die Filmmusik.

Mi 20 Mär 2024: Personenkonstellationen im Ring und in Star Wars
Mi 10 Apr 2024: Wald – Natur – Naturzerstörung
Mi 17 Apr 2024: Probenbesuch von Das Rheingold
Mi 15 Mai 2024: Montage im Film, Leitmotive
Mi 22 Mai 2024: Heldenreise
Mi 5 Jun 2024: Werk und (Nach-)Wirkung (Nachbeben)

jeweils 19.00 bis 21.30 Uhr; Treffpunkt: Billettkasse
CHF 20 für die gesamte Reihe
Leitung: Thomas Binotto und Roger Lämmli

Anmeldungen per E-Mail an

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Mi, 20. Mär 2024, 19.00, ab 16 Jahren
CHF 20
Treffpunkt Billettkasse