0/0

Cancelled: Song recital Stéphanie d'Oustrac

Pauline Viardot-García (1821-1910)
Scène d'Hermione
Chanson cosaque
Évocation

Henri Duparc (1848-1933)
L'invitation au voyage
Chanson triste
La vie antérieure

Francis Poulenc (1899-1963)
La Dame de Monte-Carlo

Jules Massenet (1842-1912)
Air des Lettres aus «Werther»

Jacques Offenbach (1819-1880)
aus «La Périchole»:
Air de la lettre
Air de la griserie
Les Aveux

Georges Bizet (1838-1875)
Séguedille aus «Carmen»

Past performances

January 2023

Thu

12

Jan
19.30

Cancelled: Song recital Stéphanie d'Oustrac

Song subscription

Good to know

Abstract

Song recital Stéphanie d'Oustrac

Abstract

Song recital Stéphanie d'Oustrac

Biographies


Stéphanie d'Oustrac, Mezzosopran

Stéphanie d'Oustrac

Stéphanie d’Oustrac wurde in Rennes geboren. Nach dem Studium in Lyon wurde sie von William Christie gefördert und ist unter seinem Dirigat und Les Arts Florissants mit Partien wie Purcells Dido, Lullys Armide, Cybèle (Lullys Atys) und Irene (Händels Theodora) aufgetreten. Zu den Partien, die sie an den grossen Häusern der Welt singt, gehören u.a. Ruggiero (Alcina), Sesto (Giulio Cesare), Cherubino (Le nozze di Figaro), Idamante (Idomeneo), Dorabella (Così fan tutte), Rosina (Il barbiere di Siviglia), Isolier (Le Comte Ory), Orphée (Orphée et Eurydice), Lazuli (L’Étoile) und Mélisande (Pelléas et Mélisande). Sie arbeitete mit Dirigent:innen wie Marc Minkowski, Emmanuelle Haïm, Sir John Eliot Gardiner, Charles Dutoit, Alan Curtis, Christopher Hogwood, Alain Altinoglu und Sir Colin Davis zusammen. In jüngerer Zeit sang sie Conceptión (L’Heure espagnole) an der Scala, Irene (Theodora) am Théâtre des Champs-Élysées und im Amsterdamer Concertgebouw, Béatrice (Béatrice et Bénédict) in Brüssel, Glyndebourne und an der Pariser Oper, Carmen in Dallas, in Madrid und an der Deutschen Oper Berlin, Ottavia bei den Salzburger Festspielen, Cassandre in Les Troyens an der Pariser Oper sowie Sesto in La clemenza d Tito in Barcelona. Am Opernhaus Zürich gab sie 2017 ihr Hausdebüt in der Titelrolle von Charpentiers Médée, sang 2018 Ottavia in L’incoronazione di Poppea und 2019 Phèdre in Hippolyte et Aricie. 2021/22 gastierte sie u.a. als Giovanna Seymour (Anna Bolena) in Genf, als Carmen an der Opéra National du Rhin, als Charlotte (Werther) in Monaco, in der Titelrolle von Thomas’ Mignon an der Opéra Liège sowie als Périchole an der Opéra Comique in Paris.

Song recital Stéphanie d'Oustrac12 Jan 2023


Pascal Jourdan, Piano

Pascal Jourdan

Pascal Jourdan studierte Klavier am Conservatoire National Supérieure de Musqiue in Lyon bei Éric Heidsieck und Roger Muraro, Musiktheorie und Komposition bei Gérard Gastinel und Kammermusik bei Michèle Scharapan. Ausserdem studierte er an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia und bei Éliane Richepin. Als gefragter Kammermusiker ist er Mitglied des Elias- und des Novalis-Trios. Ausserdem verbindet ihn seit mehr als zwanzig Jahren eine künstlerische Zusammenarbeit mit der Mezzosopranistin Stéphanie D'Oustrac. Pascal Jourdan ist Gewinner zahlreicher internationaler Wettbewerbe (Trio di Trieste, Lyon's Chamber Music, Cziffra Foundation) und wurde von der Société Générale unterstützt. Er realisierte zahlreiche Radio- und Fernsehaufnahmen. Konzertengagements führten ihn in über zwanzig Länder in Europa, Asien und Australien, darunter an renommierte Konzerthäuser in Lyon, Paris, Genf, Brügge, Florenz, Oxford, Rom, Bukarest, Bangkok, Sendai, Fukuoka, Melbourne und Sydney, sowie zu mehreren Festivals (La Roque d’Anthéron, Ambronay, Rencontres Musicales de Haute-Provence, Musicades, Berlioz La Côte-Saint-André, Radio France Montpellier, Périgord Noir). Seit 1999 unterrichtet er am Conservatoire à Rayonnement Régional in Montpellier.

Song recital Stéphanie d'Oustrac12 Jan 2023