0/0

Abgesagt:
Liederabend
Lise Davidsen

Sopran Lise Davidsen
Klavier James Baillieu

Johannes Brahms
Auf dem Kirchhofe op 105/4
Da Unten im Tale WoO33/6
Mädchenlied op 107/5
Liebestreu op 3/1
Von ewiger Liebe op 43/1

Robert Schumann
Gedichte der Königin Maria Stuart op 135

Jean Sibelius
Luonnotar op 70

Pause

Jean Sibelius
Five Songs op 37

Edvard Grieg
Dereinst Gedanke Mein op 48/2
Zür Rosenzeit op 48/5
Ein Traum op 48/6

Richard Strauss
Zueignung op 10/1
Allerseelen op 10/8
Die Georgine op 10/4
Wiegenlied op 41/1
Malven TrV 297
Befreit op 39/4
Cäcilie op 27/2

Sehr verehrtes Publikum, der Liederabend von Lise Davidsen mit James Baillieu am 13. Dezember wird auf Wunsch der Künstler in der gegenwärtig unsicheren Situation auf eine spätere Spielzeit verschoben. Bereits gekaufte Karten werden rückerstattet. Wir bedauern die Situation und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Vergangene Termine

Dezember 2021

Mo

13

Dez
19.00

Abgesagt: Liederabend Lise Davidsen

Lieder-Abo

Gut zu wissen

Ab Freitag, 1. April entfällt die Maskenpflicht für das Publikum in allen Vorstellungen und Veranstaltungen im Opernhaus Zürich. Mehr Infos finden Sie hier.

Biografie


Lise Davidsen, Sopran

Lise Davidsen

Die junge Norwegerin Lise Davidsen findet seit ihrem Doppelgewinn des Operalia-Gesangswettbewerbs in London und des norwegischen Königin-Sonja-Musikwettbewerbs 2015 internationale Beachtung. Ab 2010 studierte sie Gesang an der Grieg Academy of Music in Bergen und an der Opera Academy in Kopenhagen. Dort war sie seit 2012/13 am Königlichen Opernhaus u.a. als Dackel / Eule (Das schlaue Füchslein), Emilia (Otello) und Rosalinde (Die Fledermaus) zu erleben. Die dramatische Sopranistin begann die Spielzeit 2015/16 mit einem konzertanten Engagement als Freia (Das Rheingold) mit dem Odense Symphony Orchestra unter Alexander Vedernikov und ihrem Debüt als Ortlinde (Die Walküre) an der Bayerischen Staatsoper in München. Konzerte führten Lise Davidsen u.a. für Verdis Requiem an die Berliner Philharmonie, mit dem Norwegischen Radio Orchester an die Kirsten Flagstad Hall sowie für Vier letzte Lieder an die Filarmonia George Enescu in Bukarest. Im Mai 2016 gab sie an der Seite von Helmut Deutsch einen Liederabend in Bergen und anschliessend ihr Hausdebüt an der Oper Frankfurt als Freia und Dritte Norn. Beim Glyndebourne Festival, in Aix-en-Provence und an der Wiener Staatsoper sang sie jüngst die Titelpartie in Ariadne auf Naxos. Am Royal Opera House in London war sie 2018 als Freia, Ortlinde, 3. Norn und als Solistin in Verdis Requiem zu hören und in Zürich war sie zuletzt als Agathe in Der Freischütz zu erleben.

Abgesagt: Liederabend Lise Davidsen13 Dez 2021