0/0

Mahler / Mozart

5th Philharmonic Concert

Wolfgang Amadeus Mozart
Piano Concerto No. 27 in B flat major KV 595

Gustav Mahler
Symphony No. 1 in D major

Introduction 45 min before the performance.

The Philharmonic Concerts are supported by Evelyn and Herbert Axelrod

Sun, 17. May 2020, 19.30, 5th Philharmonic Concert
Preise Q: CHF 125 / 105 / 85 / 65 / 40 / 29
Concert subscription, Mozart subscription

Biographies


Manfred Honeck, Dirigent

Manfred Honeck

Manfred Honeck ist seit der Saison 2008/09 Music Director beim Pittsburgh Symphony Orchestra. Gastspiele führen das Orchester regelmässig in die bedeutenden Metropolen Europas und der USA sowie zu den grossen internationalen Musikfestivals. Der gebürtige Österreicher absolvierte seine musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik in Wien. Seine Dirigentenlaufbahn begann er als Assistent von Claudio Abbado in Wien sowie als Leiter des Jeunesses Musicales Orchesters Wien. Anschliessend wurde er als Erster Kapellmeister an das Opernhaus Zürich verpflichtet und erhielt dort 1993 den Europäischen Dirigentenpreis. Von 2007 bis 2011 war er Generalmusikdirektor der Staatsoper Stuttgart. Gastspiele im Bereich der Oper führten ihn u.a. an die Semperoper Dresden, an die Komische Oper Berlin und zu den Salzburger Festspielen. Als Gastdirigent stand Manfred Honeck am Pult zahlreicher führender internationaler Klangkörper, wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Berliner Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem London Symphony Orchestra, dem Orchestre de Paris, der Accademia di Santa Cecilia Rom sowie den Wiener Philharmonikern. Seine Tätigkeit in Pittsburgh wird durch zahlreiche Einspielungen umfassend dokumentiert. Die Aufnahme von Schostakowitschs Symphonie Nr. 5 wurde 2018 mit einem Grammy als «Best Orchestral Performance» ausgezeichnet. Im Auftrag des österreichischen Bundespräsidenten wurde er 2016 mit dem Berufstitel Professor gewürdigt. Die Fachjury der International Classical Music Awards zeichnete ihn 2018 als «Artist of the Year» aus.

Mahler / Mozart17 May 2020


Francesco Piemontesi, Klavier

Francesco Piemontesi

Francesco Piemontesi wurde in Locarno in der Schweiz geboren und studierte bei Arie Vardi, Alfred Brendel, Murray Perahia, Cécile Ousset und Alexis Weissenberg. 2009 wurde er BBC New Generation Artist. Er spielte u.a. mit dem Cleveland Orchestra, dem Deutschen Symphonie-Orchester, den Münchner Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem hr-Sinfonieorchester, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem London Philharmonic, dem BBC Symphony und dem Los Angeles Philharmonic. Zu seinen Partnern am Dirigentenpult zählen Marek Janowski, Sakari Oramo, Vasily Petrenko, Manfred Honeck, Robin Ticciati, Vladimir Ashkenazy, Charles Dutoit, Sir Roger Norrington, David Afkham und Andrew Manze. Mit Recitals und Kammermusikprogrammen gastierte Francesco Piemontesi u.a. im Amsterdamer Concertgebouw, im Konzertsaal De Doelen Rotterdam, der Carnegie Hall, der Berliner Philharmonie, der Tonhalle Zürich und dem Wiener Konzerthaus. Er musiziert u.a. mit Antoine Tamestit, Jörg Widmann, Renaud und Gautier Capuçon, Clemens Hagen, Angelika Kirchschlager, Daniel Müller-Schott und dem Emerson String Quartet. Zu Beginn des Jahres 2016 startete Francesco Piemontesi einen Mozartzyklus in der Londoner Wigmore Hall. Über drei Spielzeiten führt er dort sämtliche Mozart-Sonaten auf. Francesco Piemontesi hat zahlreiche CDs eingespielt. Zuletzt erschien seine Einspielung von Mozarts Klavierkonzerten KV 503 und KV 537 zusammen mit dem Scottish Chamber Orchestra unter Andrew Manze. Ausserdem veröffentlichte er drei CDs mit Werken von Mozart, Schumann und Dvořáks Klavierkonzert op. 33, eingespielt mit dem BBC Symphony unter Jiří Bělohlávek. Seit 2012 ist Francesco Piemontesi künstlerischer Leiter des Festivals Settimane Musicali di Ascona.

Mahler / Mozart17 May 2020